Kazandibi (Reispudding)

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Kazandibi (Reispudding)
Kazandibi (Reispudding)
Zutatenmenge für: 6 Personen
Zeitbedarf: 30 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht
Kazandibi (engl. Clink) ist ein türkischer, karamellisierter Reispudding, der als Dessert gereicht wird. ER wurde in den Küchen der Ottomanischen Paläste kreiert und ist heute eines der meistgewünschten Desserts in der Türkei.

Traditionell wird Kazandibi hergestellt, indem man den Boden von Tavuk göğsü, einer Süßspeise aus Reismehl, Maisstärke, Milch, Puderzucker, Hühnerbrustfleisch und Salz, im Backofen unter dem Grill anbrennt. In Arabien gibt es eine ähnliche Süßspeise, die Muhallebi oder Muhalabia, Mihallabiyya genannt wird, die aber nicht im Backofen karamellisiert wird.

Das Bild zeigt einen Pudding aus Mazedonien.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Die Milch in einen Topf gießen. Das Mark aus der Vanilleschote kratzen und in die Milch geben.
  • Das Reismehl mit dem Zucker vermischen und, unter ständigen rühren, in die Milch geben; danach die ausgekratzte Vanilleschote hinzufügen und unter ständigem Rühren erhitzen. * 2–3 Minuten aufkochen lassen (das Rühren nicht vergessen!), die Hitze auf Minimum reduzieren und weitere 2–3 Minuten rühren.
  • Danach die Vanilleschote entfernen und Pudding beiseite stellen.
  • Den Pudding entweder auf die feuerfesten Dessert-Schüsseln aufteilen, oder in eine flache, unbeschichtete Form gießen.
  • Die Form zuvor mit Butter einstreichen und mit Puderzucker bestreuen.
  • Den Pudding hineingeben und glattstreichen.
  • Danach den Pudding auf der obersten Schiene, im vorgeheizten Backofen, bei Oberhitze für 10–15 Minuten karamellisieren lassen.
  • Dieser Vorgang muss behutsam durchgeführt werden. Die Puddingform(en) müssen alle paar Minuten gedreht werden, damit diese eine gleichmäßige Hitze abbekommt und die Puddingoberfläche gleichmäßig angebräunt wird.
  • Danach den Pudding aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.
  • Zum Anrichten des Puddings, sofern die große Form benutzt wurde, diesen mit einem Messer vorsichtig vom Rand lösen und in rechteckige/quadratische Stücke schneiden.
  • Besonders dekorativ sind große Stücke (10x10cm), die - mit der karamellisierten Seite nach außen - zusammengerollt auf einem Dessertteller serviert werden.

Beilagen[Bearbeiten]

  • keine, sonst nach belieben (z. B. gehackte Pistazien)

Varianten[Bearbeiten]

z. B. mit: