Tofuhaut mit Sprossen gefüllt nach Szechuanart

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Tofuhaut mit Sprossen gefüllt nach Szechuanart
Tofuhaut mit Sprossen gefüllt nach Szechuanart
Zutatenmenge für: 4 Personen
Zeitbedarf: 40 Minuten
+ 30 Min. Vorbereitung
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel

Die Tofuhaut mit Sprossen gefüllt nach Szechuanart ist ein Rezept der chinesischen Fang-Huncai-Küche. Im Original wird die Tofuhaut so gefaltet, dass das Ergebnis wie ein frittierter Fisch aussieht. Die fertige Soße ist würzig, aber nicht so scharf wie viele andere Gerichte der Szechuanküche. Sie folgt damit der buddhistischen Tradition wenig gewürzter und naturbelassener Essen.

Zutaten[Bearbeiten]

Soße[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Die Tofuhaut 30 Minuten in warmem Wasser einweichen.
  • Die Chilischote sehr klein schneiden und den Pfeffer mörsern.
  • Die Tofuhaut vierteln oder in gleichschenklige Dreiecke schneiden.
  • Weizenmehl mit Wasser zu einem Brei vermischen.
  • Die Tofuhaut mit dem Brei bestreichen.
  • Die Sprossen auf die Tofuhaut geben und die Haut zu einer Tasche falten.
  • Das Öl in zwei Töpfen erhitzen. Einmal auf mittlere Hitze und einmal sehr heiß, kurz vor dem Rauchpunkt.
  • Die Taschen ganz kurz im sehr heißen Öl knusprig werden lassen, dann im anderen Ölbad fertig frittieren.
  • Das sehr heiße Öl abgießen und im Restöl die Chili und den Pfeffer anbraten.
  • Alle anderen Zutaten der Soße, außer der Stärke, dazugeben und kurz braten. Mit der angerührten Maisstärke binden.
  • Die Taschen mit der Soße auf einer vorgewärmten Platte servieren.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]