Schneeeier mit Pinienkernen auf Pfirsich-Honigsauce

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Schneeeier mit Pinienkernen auf Pfirsich-Honigsauce
Schneeeier mit Pinienkernen auf Pfirsich-Honigsauce
Zutatenmenge für: 4 Personen
Zeitbedarf: Vorbereitung ca. 10 Minuten + Pfirsich-Honigsauce: Kochzeit ca. 5 Minuten + Kühlzeit ca. 45 Minuten + Coulis: Zubereitung ca. 10 Minuten + Blanchierzeit ca. 10 Minuten.
Hinweise: Enthält Alkohol: ja Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: mittel

Schneeeier mit Pinienkernen auf Pfirsich-Honigsauce sind eine luftig, leichte und fruchtige Nachspeise, die im Sommer den Magen nicht belastet aber einfach lecker schmeckt.

Zutaten[Bearbeiten]

Pfirsich-Honigsauce[Bearbeiten]

Coulis[Bearbeiten]

weitere Zutaten[Bearbeiten]

Garnitur[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Vorbereitung[Bearbeiten]

  • Die Vanilleschote halbieren und das Vanillemark ausgekratzen.
  • Die Schale der Zitrone abreiben.
  • Danach die Zitrone auspressen.
  • Die Pfirsiche waschen, halbieren und entkernen.
  • Das Obst in grobe Würfel schneiden.

Pfirsich-Honigsauce[Bearbeiten]

  • Die Pfirsichstücke mit dem Vanillemark, der Hälfte der Zitronenschale sowie 3 EL des Zitronensaftes in einem Topf mit dem Wasser, dem Sekt sowie dem Honig bei kleiner Hitze für etwa 5 Minuten sämig einkochen.
  • Dann vom Herd nehmen, etwas überkühlen lassen und mit dem Zauberstab pürieren.
  • Die Pfirsich-Honigsauce durch das Haarsieb streichen und auskühlen lassen.
  • Im Kühlschrank für mindestens 12 Stunde kalt stellen.

Garnitur[Bearbeiten]

  • Die Pinienkerne in der beschichteten Pfanne ohne Fett goldgelb rösten.
  • Den Zucker im kleinen Topf schmelzen und goldbraun karamellisieren lassen.
  • Die Himbeeren waschen und trocken tupfen.
  • Die Zitronenmelisse waschen, trocken tupfen und die Blätter von den Stielen abstreifen.

Coulis[Bearbeiten]

  • Das Eiweiß mit etwas Zucker sowie einer Prise Salz zu steifem Eischnee schlagen (Überkopfprobe)
  • Den restlichen Zucker nach und nach unterschlagen.
  • Zuletzt den noch übrigen Zitronenabrieb unterheben.
  • Die Milch im großen Topf mit der ausgekratzten Vanilleschote zum Kochen bringen.
  • Die Temperatur verringern.
  • Den Esslöffel in kaltes Wasser tauchen und aus dem Eischnee schnell nach und nach Nockerl formen.
  • Sofort in die leicht köchelnde Vanillemilch gleiten lassen.
  • Dabei nach jedem Nockerl den Löffel wieder in kaltes Wasser tauchen.
  • Den Topf zudecken und die Coulis für ca. 5 Minuten sieden lassen (Achtung, die Milch darf nicht kochen).

Vollendung[Bearbeiten]

  • Auf kalten Tellern einen Saucenspiegel geben.
  • Die Coulis mit der Schaumkelle aus der Milch nehmen und abtropfen lassen.
  • Dekorativ auf die Sauce setzen.
  • Mit einem Löffel mit dem flüssigen noch warmen Karamell dünne Fäden über die Coulis ziehen.
  • Die Köstlichkeit mit einigen Himbeeren, gerösteten Pinienkernen und etwas Zitronenmelisse garnieren und anrichten.

Tipp[Bearbeiten]

  • Die Vanilleschote gut abwaschen, trocken tupfen und in ein mit Zucker oder Salz gefülltes Einweckglas stecken.
  • So lässt sich eigener Vanillezucker bzw. Vanillesalz für Fleisch, Fisch, usw. herstellen.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]