Paprika-Hühner-Sugo

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Paprika-Hühner-Sugo
Paprika-Hühner-Sugo
Zutatenmenge für: 4 bis 8 Personen
Zeitbedarf: Zubereitung: ca. 20 Minuten + Bratzeit: ca. 50 Minuten + Schokoladensauce: Zubereitung ca. 20 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: mittel

Das Paprika-Hühner-Sugo wurde und wird immer wieder gerne zu frischer Pasta genossen. Schmackhaftes Hühnerfleisch in einer feinen fruchtigen Tomaten-Paprikasauce wurde vom Autor selbst kreiert.

Zutaten[Bearbeiten]

Paprika-Hühner-Sugo[Bearbeiten]

Pasta[Bearbeiten]

Garnitur[Bearbeiten]

Weitere Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Vorbereitung Paprika-Hühner-Sugo[Bearbeiten]

Vorbereitung Paprikaschoten[Bearbeiten]

  • Das Backrohr bei Grillfunktion Grillfunktion auf volle Hitze vorheizen.
  • Die Paprikaschoten waschen, gut trocken tupfen, halbieren und entkernen.
  • Mit der Hautseite nach oben auf das Backblech legen und die Schoten im heißen Backrohr solange grillen, bis die Schale schwarz ist und Blasen wirft.
  • Die fertig gegrillten, heißen Schoten in einen hermetisch verschlossenen Gefrierbeutel geben und 30 Min. rasten lassen.

Vorbereitung Huhn[Bearbeiten]

  • Das Huhn unter kaltem Wasser waschen und gut trocken tupfen.
  • Die einzelnen Hühnerschenkel vom Huhn wegbiegen, die Haut und das Fleisch bis auf das Schenkelgelenk durchschneiden.
  • Dann die Schenkel um 45° drehen, bis die Gelenkkugel herausspringt und die Gelenkbänder und die Haut vollends durchschneiden.
  • Die einzelnen Schenkel am Kniegelenk durchschneiden.
  • Nun die Hühnerflügel am Schultergelenk auf die gleiche Weise abtrennen.
  • Dann Brüste entlang des Rückenmittelknochens von den Knochen lösen.
  • Die Hühnerschenkelteile vom Knochen lösen, häuten und das Fleisch in etwa 1 cm große Würfel schneiden.
  • Von den ausgelösten Brüsten ebenfalls die Haut abziehen und das Fleisch in etwa 1 cm große Würfel schneiden.

Vorbereitung sonstige Zutaten[Bearbeiten]

  • Die Chilischote waschen, gut trocken tupfen, halbieren, je nach gewünschter Schärfe entkernen oder mit Kernen in feine Streifen schneiden.
  • Den Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden.
  • Die Schalotten schneiden und fein würfeln.
  • Das inzwischen abgekühlte Paprikagemüse aus dem Gefrierbeutel nehmen, die Haut abziehen und das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden.
  • Die Zitrone unter warmem Wasser gut waschen, trocken tupfen und die Schale abreiben.
  • Dann Zitrone auf der Arbeitsfläche wälzen (so brechen die Poren auf und es lässt sich mehr Saft gewinnen) und auspressen.
  • Den Rosmarin waschen, die Nadeln abstreifen und fein hacken.

Paprika-Hühner-Sugo[Bearbeiten]

  • Eine Pfanne erhitzen, die Butter und das Olivenöl zugeben und heiß werden lassen.
  • Die Schalottenwürfel zugeben und im heißen Fett glasig anschwitzen.
  • Dann das Tomatenmark einrühren und kräftig rösten und Farbe nehmen lassen.
  • Während dessen die Hühnerfleischwürfel mit Salz würzen.
  • Die Fleischwürfel, den Knoblauch, die Chilistreifen sowie die Paprikawürfel in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze anbraten.
  • Mit dem Paprikapulver paprizieren und mit Salz, Pfeffer sowie Rosmarin würzen.
  • Das Fleisch mit der Hühnerbrühe ablöschen, die Lorbeerblätter zugeben, zum Kochen bringen und bei mittlerer Hitze abgedeckt etwa 30 Min. im eigenen Saft schmoren lassen.
  • Zum Schluss das Paprika-Hühner-Sugo mit der angerührten Stärke abbinden, noch einmal aufkochen lassen.
  • Das Sugo mit Salz, Pfeffer, Rosmarin, Zitronenabrieb sowie etwas Zitronensaft abschmecken und warm stellen.

Fertigstellung[Bearbeiten]

  • Die gewählte Pasta nach Packungsanleitung in reichlich Salzwasser al dente kochen.
  • Während dessen das Senfkraut waschen und gut trocken schütteln.
  • Die fertige Pasta abgießen, wieder in den Topf geben, das Olivenöl zugeben und gut durchschwenken.
  • Das Paprika-Hühner-Sugo mit der Hilfe des Dessertringes auf vorgewärmten Tellern anrichten.
  • Die fertige Pasta portionsweise darauf drapieren.
  • Mit dem Senfkraut garnieren und sofort noch heiß servieren.

Tipp[Bearbeiten]

Zu den Hühnerkarkassen[Bearbeiten]

  • Die Karkasse in kleine Teile hacken und, falls nicht sofort verwendet, einfrieren.
  • Sie bilden eine hervorragende Basis für die Saucenbereitung sowie für Suppen, indem sie einfach mitgekocht werden.

Zu den Nudeln[Bearbeiten]

  • Nudeln nie mit kaltem Wasser abschrecken. Dadurch wird der wichtige Kleber auf der Oberfläche abgeschwemmt und die Nudel kann die Sauce nicht mehr richtig aufnehmen. Sollen Nudeln auskühlen, diese am besten auf einem Blech verteilen und mit Olivenöl (schützt vor dem Austrocknen) beträufeln.

Beilagen zu[Bearbeiten]

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]