Napoleon-Schnitten

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Napoleon-Schnitten
Napoleon-Schnitten
Zutatenmenge für: 1 Backblech (32 x 45 cm) oder 96 Stück
Zeitbedarf: Zubereitung ca 20 Minuten + Backzeit ca. 20 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht

Für das Auge in Routen geschnitten, mit köstlicher Schokolade, Mandeln, reichlich Eiern und süßer Johannisbeermarmelade sind die Napoleon-Schnitten mal eine kleine Versuchung für den sonntäglichen Kaffeeklatsch.

Zutaten[Bearbeiten]

Teig[Bearbeiten]

Belag[Bearbeiten]

Baiserhaube[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Vorbereitung Teig[Bearbeiten]

  • Das Mehl abwiegen und sieben.
  • Die Mandeln mittelfein reiben.
  • Alle weiteren Zutaten ebenso abwiegen und zurecht stellen.
  • Die Zitrone waschen und die Schale abreiben.
  • Dann auf der Arbeitsfläche wälzen (dadurch brechen die einzelnen Poren auf, und es lässt sich mehr Saft gewinnen) und auspressen.
  • Die Butter in kleine Würfel schneiden.

Teig[Bearbeiten]

  • Die Butter mit dem Zucker und 1 PrPrise (Menge, die sich zwischen zwei Fingern fassen lässt.) Salz im Schlagkessel schaumig aufschlagen.
  • Den Zitronenabrieb und Zitronensaft unterrühren.
  • Dann das Mehl und die geriebenen Mandeln einmengen und gut verrühren.

Belag[Bearbeiten]

  • Optional: Die Marmelade mit etwas Rum glatt rühren.
  • Die Schokolade grob raspeln.

Baiserhaube[Bearbeiten]

  • Das Vanillemark gewinnen.
  • Das Eiklar mit 1 PrPrise (Menge, die sich zwischen zwei Fingern fassen lässt.) Salz und dem Vanillemark zu halbfestem Eischnee schlagen.
  • Dann den Zucker löffelweise während ständigen Schlagens zugeben, bis der Eischnee steif ist und glänzt (Überkopfprobe).
  • Die geriebenen Mandeln locker unter den Eischnee heben.
  • Masse in einen Spritzbeutel füllen.

Fertigstellung[Bearbeiten]

  • Das Backrohr bei Ober- und Unterhitze auf 200 °C, bei Umluft auf 190 °C vorgeheizen.
  • Das Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Den Teig gleichmäßig ca. 1 cm dick auf das Backblech streichen.
  • Im vorgeheizten Backrohr auf mittlerer Schiene bei Ober- und Unterhitze mit 200 °C, bei Umluft mit 190 °C für etwa zehn Minuten halb fertig überbacken.
  • Dann aus dem Rohr nehmen und mit der Johannisbeermarmelade bestreichen.
  • Darauf die Baisermasse in kleinen Tupfern spritzen.
  • Die Baiserhaube mit den Schokoladenraspeln bestreuen.
  • Im vorgeheizten Backrohr auf mittlerer Schiene bei Ober- und Unterhitze mit 200 °C, bei Umluft mit 190 °C für etwa acht Minuten goldgelb fertig überbacken.
  • Danach die fertig gebackenen Schnitten aus dem Backrohr nehmen und abkühlen lassen.
  • Den Teigboden in kleine Routen schneiden und servieren.

Lagerung[Bearbeiten]

  • Gut gekühlt und richtig gelagert halten die Plätzchen einige Wochen und schmecken nach etwa einer Woche noch besser, da sich dann die Aromen verteilt haben.
  • Am besten im Kühlschrank und in einer luftdichten Dose aufbewahren. Einzelne Schichten von Kuppeln mit Pergamentpapier trennen.

Tipp[Bearbeiten]

  • Die Vanilleschote nicht entsorgen, sondern mehrmalig für Vanillemilch weiter verwenden.
  • Danach abwaschen, trocken tupfen und in ein mit Zucker oder Salz gefülltes Einweckglas stecken und eigenen Vanillezucker bzw. Vanillesalz für Fleisch, Fisch, usw. herstellen.

Beilagen[Bearbeiten]

Als Beilage oder Dekoration zu[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]

  • Statt der Mandeln Hasel- oder Walnüsse verwenden.
  • Die Napoleon-Schnitten vor dem Backen zusätzlich mit grob gehackten und gerösteten Mandeln, Haselnüssen oder Walnüssen belegen.
  • Die Rote Johannisbeermarmelade durch Himbeermarmelade ersetzen.