Innviertler Landler Brot

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Innviertler Landler Brot
Innviertler Landler Brot
Zutatenmenge für: 3 Brote à ca. 750 g
Zeitbedarf: Zubereitung: ca. 20 Minuten + Gehzeit: ab 112 Stunden + Backzeit: ca. 34 Stunde
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht

Das Innviertler Landler Brot ist ein würziges, typisches Brot aus dem oberösterreichischem Innviertel, das vorwiegend aus Roggenmehl gebacken und somit lange saftig ist, in der Regel aus Bio-Getreide. Durch den hohen Roggenmehlanteil ein besonders lange haltbares Brot, das sowohl zu Marmelade, hervorragend zu Honig aber auch als Beilage zu einer deftigen Brettljause schmeckt.

Zutaten[Bearbeiten]

Innviertler Landler Brot[Bearbeiten]

Weitere Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Vorbereitung Germteig[Bearbeiten]

  • Die Hefe mit den Fingern zerbröseln und in einer großen Rührschüssel im etwas warmem Wasser auflösen.
  • Das Salz mit dem Mehl vermengen und locker in eine zweite Schüssel sieben.
  • Den Anis, die Kümmelsamen, die Fenchelsaat und die Korianderkörner im Mörser fein mörsern
  • Die Butter in einem Butterpfännchen schmelzen lassen.

Germteig[Bearbeiten]

  • Den Sauerteig, Zucker, die flüssige Butter und die Gewürze zur Germ-Wassermischung geben und verrühren.
  • Dann nach und nach das Mehl zugeben und immer wieder unterrühren.
  • Wenn alles Mehl eingearbeitet ist, den Teig mindestens 10 Minuten kräftig abschlagen, bis der Teig Blasen wirft und schön geschmeidig ist.
  • Den Teig zu einer Kugel formen, in eine Schüssel geben und oben kreuzweise einschneiden.
  • Mit einem feuchten Baumwolltuch abdecken und an einem warmen Ort mindestens 1 Stunde gehen lassen.

Innviertler Landler Brot[Bearbeiten]

  • Das Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Die Brotkörbe gut mit Roggenmehl stauben.
  • Den nochmals gegangenen Teig zusammenschlagen und in drei gleich große Stücke teilen.
  • Aus den Teigstücken auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche Laibe formen und in die Brotkörbe legen.
  • Die Brotkörbe mit einem feuchten Baumwolltuch abdecken und an einem warmen Ort mindestens 12 Stunde, bzw. bis sich das Volumen in etwa verdoppelt hat, gehen lassen.
  • In der Zwischenzeit das Backrohr bei Ober- und Unterhitze auf 250 °C vorheizen und eine Fettpfanne, Auflaufform oder ein Backblech auf den Backofenboden stellen.
  • Die nochmals aufgegangenen Brotlaibe aus den Brotkörben auf das Backblech stürzen.
  • Jeden Laib mit Wasser bepinseln und auf mittlerer Schiene unter möglichst kurzem Öffnen der Ofentüre in das heiße Backrohr einschießen.
  • Sofort eine Tasse Wasser in die Fettpfanne leeren und, um den Wasserdampf im Rohr zu behalten, dieses sofort verschließen.
  • Nach ca. 5 Minuten die Wasserschwaden aus dem Backrohr entlassen, die Temperatur auf 200 °C reduzieren und die Innviertler Landler Brote etwa 40 Minuten knusprig und goldbraun gar backen (siehe auch Klopftest).
  • Klingen die Brote beim darauf Klopfen hohl, sind sie fertig.
  • Die fertigen Innviertler Landler Brote aus dem Backrohr nehmen, auf ein Backgitter legen und auskühlen lassen.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]

  • Die verwendeten Gewürze je nach Geschmack variieren.