Goldtröpfchenkuchen

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Goldtröpfchenkuchen
Goldtröpfchenkuchen
Zutatenmenge für: 12 Stücke
Zeitbedarf: Teig: am Vorabend + Zubereitung: 20 Minuten + Backzeit: 1 Stunde 30 Minuten + Auskühlung: über Nacht
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel

Der Goldtröpfchenkuchen bekommt seinen Namen durch die Tatsache, dass sich am nächsten Tag goldene Tropfen auf der Baisermasse gebildet haben.

Zutaten[Bearbeiten]

Teig[Bearbeiten]

Kuchenmasse[Bearbeiten]

Baisermasse[Bearbeiten]

  • 4 Eiklar
  • 1 PrPrise (Menge, die sich zwischen zwei Fingern fassen lässt.) Salz
  • 100 g Zucker

Backform[Bearbeiten]

  • 1 ELEsslöffel (15 ml) Butter

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Mürbeteig[Bearbeiten]

  • Den Mürbeteig am Vorabend herstellen.

Vorbereitung[Bearbeiten]

  • Die Birnen abseihen und gut abtropfen lassen .
  • Alle erforderlichen Zutaten genau abwiegen bzw. abmessen und bereitstellen.
  • Das Backgitter auf die mittlere Schiene geben.
  • Die Springform mit Butter einfetten.
  • Die Butter in einem Butterpfännchen zum Schmelzen bringen.

Kuchen[Bearbeiten]

  • Das Backrohr auf 190 °C vorheizen.
  • Den Mürbeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche auswellen, die Springform damit auslegen und überstehende Teigreste mit einem Messer abschneiden.
  • Die Birnenhälften auf den Teigboden verteilen.
  • Alle Zutaten der Kuchenmasse in einer Schüssel mit einem Schneebesen verrühren.
  • Die Masse in die Springform gießen.
  • Den Kuchen in den heißen Ofen schieben und 1 Stunde 10 Minuten backen.

Baisermasse und Fertigstellung[Bearbeiten]

  • 3 Eiklar mit 1 PrPrise (Menge, die sich zwischen zwei Fingern fassen lässt.) Salz zu festem Schnee schlagen, 100 g Zucker nach und nach einrieseln lassen.
  • Den Kuchen aus dem Backrohr nehmen und die Baisermasse darauf gleichmäßig verteilen.
  • Den Kuchen wieder in den Ofen schieben und weitere 15 bis 20 Minuten backen.
  • Den Kuchen über Nacht im ausgeschalteten Ofen auskühlen lassen.
  • Am nächsten Tag den fertigen Kuchen auf ein Kuchengitter geben.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]