Stracciatella-Eis

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Stracciatella-Eis
Stracciatella-Eis
Zutatenmenge für: 1 Liter
Zeitbedarf: 40 Minuten + Kühlzeit
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: mittel bis schwierig

Milcheis bzw. Sahneeis, hier ein Stracciatella-Eis, besteht im Wesentlichen aus Vollmilch, Schlagsahne, Eigelb, die mit Läuterzucker und Zucker gesüßt und mit Fruchtmark oder anderen Zutaten aromatisiert werden.

Laut einer Internetumfrage von „deals.com“ sind Stracciatella- und Schokolade-Eis in Deutschland die beliebtesten Eissorten, gefolgt von Nuss-Aromen und Joghurt. Erdbeereis liegt abgeschlagen auf Platz 8, hinter Vanilleeis. Nach Umsatz ist der unangefochtene Spitzenreiter weiterhin das Vanilleeis.[1]

Der Name ist abgeleitet von der gleichnamigen Suppe. Das Eis wurde im 19. Jahrhundert zum ersten Mal in Bergamo angeboten.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Die Eier trennen und durch ein Feinsieb in eine Schüssel abseihen.
  • Die Milch mit der weißen Schokolade max. auf 70 °C erhitzen und dabei die Milch immer wieder mit einem Holzlöffel durchrühren.
  • Zum Schluss die Milch mit einem Schneebesen nochmals durchschlagen.
  • Eigelb mit dem Zucker in der Küchenmaschine mit Rührbesen schaumig schlagen.
  • Die heiße Milch vorsichtig und langsam zu der Eiermasse geben.
  • Die Eiermilch in eine Schüssel geben und über dem Wasserbad dicklich zur Rose schlagen.
  • Abkühlen lassen, die Schokoladenraspeln unterziehen und in die Eismaschine geben.

Tipp[Bearbeiten]

  • Sollte Ihnen keine Eismaschine zur Verfügung stehen, die Eismasse für ca. 2–3 Stunden in einer Metallschüssel in eine Gefriere geben.
  • Diese Masse sollte alle 20 Minuten mit einem Schneebesen kräftig durchschlagen werden (Zerstörung der Eiskristalle).
  • Somit sollte das Eis eine cremige Konsistenz bekommen.

Wichtige Anmerkung[Bearbeiten]

  • Da frische Eigelbe in der Eismasse vorhanden sind, dieses Lebensmittel bitte schnell verzehren!

Beilagen[Bearbeiten]

  • nach Wunsch

Varianten[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Pressemeldung des BDSI