Kategorie:Weinanbaugebiet Toskana

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Flagge der Toskana
Lage der Toskana in Italien

Das Weinanbaugebiet Toskana ist eine der 20 Weinanbauregionen Italiens und umfasst rund 63.633 Hektar Rebfläche.

Lage[Bearbeiten]

Die Toskana erstreckt sich an der Westküste Mittelitaliens etwa von La Spezia im Norden bis La Mandria im Süden. Von der Adria wird die Toskana durch die Regionen Emilia-Romagna, Umbrien und Marken getrennt.

Bedeutung[Bearbeiten]

Mit dem Piemont gilt die Toskana als bekanntestes Weinanbaugebiet Italiens, entsprechend den französischen Gebieten Bordelais und Burgund. Die toskanische Hauptstadt Florenz gehört zu dem weltweiten Netzwerk der Hauptstädte der Großen Weine (Great Wine Capitals).

Rebsorten[Bearbeiten]

Die Hauptrebsorte der Toskana ist der Sangiovese, der im Chianti, dem bekanntesten Wein der Gegend, einen Anteil von mindestens 75 % hat. Eine Variation dieser Rebe (Brunello oder Sangiovese Grosso) liefert die Trauben für den überaus teuren Brunello di Montalcino, der hierzulande kaum unter € 15 zu haben ist, aber auch Preise von mehr als € 300 erreichen kann.

Eine Besonderheit bietet der Sassicaia. Näheres bitte dort nachlesen.

Eine Spezialität der Toskana ist neben diesen Rotweinen der Vino Santo. Dieser oxidativ ausgebaute, aufgespritete Süßwein wird häufig zusammen mit Cantuccini, einem traditionellem Mandelgebäck angeboten.

Die acht DOCG-Lagen[Bearbeiten]

Seiten in der Kategorie „Weinanbaugebiet Toskana“

Es werden 2 von insgesamt 2 Seiten in dieser Kategorie angezeigt.

Medien in der Kategorie „Weinanbaugebiet Toskana“

Es werden 9 von insgesamt 9 Dateien in dieser Kategorie angezeigt: