Bier:Bier zu Fleischgerichten

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Von Hell…
…bis Dunkel

Was für ein komplexes Thema! Als erstes muss wohl gesagt werden: Erlaubt ist, was schmeckt! Aber es gibt natürlich Regeln, an die man sich halten kann, wenn man möchte. Bei der Fülle der Fleischgerichte ist es schwer, generelle Tipps zu geben, aber man kann sich der Sache ja langsam annähern. Fleischgerichte sind fast immer eine Hauptspeise. Deshalb braucht man kaum Rücksicht darauf zu nehmen, dass sich die Getränkeauswahl normalerweise im Verlauf des Menüs steigert. Beim Bier hat man also die ganze Bandbreite zur Verfügung.

Bei der Auswahl des passenden Bieres kann man sich gut an der Farbe des Fleisches orientieren. Zu hellen Fleischsorten passt in der Regel ein helles Bier, zu dunklem Fleisch darf es gern ein dunkles sein.

Zu kurz gebratenem Fleisch sollte man lieber ein leichteres Bier wählen, zu einem Braten kann es ein schwereres sein. Kurz gebratenes Fleisch wird zielgerecht auf den Punkt zubereitet, was man mit einem Bier, das sich genauso verhält, sehr schön unterstreichen kann. Braten haben dagegen lange Zeit, um ihren Geschmack auszubilden, und sie werden von verschiedenen Aromen begleitet. Da kann man bei der Wahl des Bieres schon mal tiefer in die Trickkiste greifen und ein wuchtigeres Bier auf den Tisch bringen.

Tipps:[Bearbeiten]

  • Zu einem Wiener Schnitzel passt ein direktes, einfaches Bier, zum Beispiel ein Pilsener. Das darf auch schön herb sein, was den Geschmack des Schnitzels unterstreicht.
  • Bei einem Nackensteak kann man schon etwas mehr machen. Ein guter Tipp ist ein Hefeweizen. Wer es lieber untergärig mag, der kann ein helles Lagerbier servieren. Ist das Nackensteak gut gewürzt und eingelegt, dann kann es auch ein Exportbier sein.
  • Zu einem Rindersteak ohne viel Schnickschnack kann man sehr gut ein nicht zu schweres dunkles Bier servieren. Das kann auch ein dunkles Weizen sein. Die malzige Note dieser Biere kommen dem Steak auf jedem Fall nahe und man hat einen ausgeglichenen Gesamtgeschmack. Auch ein Märzen kann sehr schön passen. Gibt es zu dem Steak eine schwere braune Sauce, kann man noch tiefer in den Keller gehen. Wer es obergärig mag, sollte mal ein Roggenbier probieren. Wenn dies, wie leider so oft, nicht zu bekommen ist, ist Schwarzbier eine Alternative. Auch ein dunkles Bockbier harmoniert sehr schön mit diesem Gericht.
  • Ein Schweinebraten ist an sich ja leicht im Geschmack. Aromen von Kräutern und Gemüse werden hinzugefügt, um dem Braten Geschmack zu geben. Der sollte nicht durch ein schweres Bier überlagert werden. Aber es sollte süffig sein. Ein helles Lagerbier ist hier ein guter Tipp. Es ist nicht so herb wie ein Pilsener, aber genauso leicht.
  • Beim Rinderbraten kommt es auf die Sauce an. Einfache Rinderbraten kann man mit einem dunklen Lagerbier schön begleiten. Auch ein dunkles Weizen kann wunderbar passen. Wird der Braten in einer schweren Sauce serviert, passt auch ein Schwarzbier. Für besonders schwere Saucen kann man auf ein dunkles Bockbier zurückgreifen.

Siehe auch:[Bearbeiten]