Wein:Weinbaugebiet La Gomera

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Weinanbau in Terrassen auf La Gomera

Das Weinanbaugebiet La Gomera ist identisch mit der kanarischen Insel La Gomera. Auf 120 ha Rebfläche wird sowohl Rot- als auch Weißwein hergestellt, etwa 300.000 Liter im Jahr. Die Insel verfügt über 13 Weingüter (Bodegas), die den Wein hier herstellen. La Gomera hat eine sehr lange Weintradition. Doch erst in den letzten Jahrzehnten ist man wieder in das Weingeschäft eingestiegen und hat seine Weintradition wiederbelebt. Heute kann man das Weinanbaugebiet, das das Herkunftssiegel D.O. (Denominación de Origen) trägt, teilt sich in diese drei Bereiche:

  • Hermigua-Agulo im Norden
  • Vallehermoso im Westen
  • Valle-Gran-Rey-Alajeró im Süden.

Für Rotwein werden folgende Rebsorten anbebaut: Listán Negro und Negramoll. Für Weiweine werden die Rebsorten Forastera Blanca, Listán Blanco, Gomera Blanca und Marmajuelo. Die aus den Trauben ausgebauten Weine sind zur Zeit noch sehr für den Markt auf den Kanaren bestimmt. Aber immer öfter werden die Weine auch nach ganz Europa exportiert. Immer mehr Weine kommen auch über das Internet in den Handel. So kann man heute schon Weine aus La Gomera auch in Deutschland bekommen.

Das Klima auf La Gomera ist natürlich von seiner Lage im atlantischen Ozean bestimmt. Der ständig wehende Passat-Wind bringt immer feuchte Luft zu der Insel, nicht selten regnen sich bildende Wolken über der Insel ab. Dabei ist der Norden sehr viel feuchter als der Inselsüden. Die Temperaturen sind weder über den Tag noch über die Jahreszeiten großen Schwankungen unterworfen. Dafür scheint oft und lange die Sonne. So kann man immer mit sonnenverwöhnten Trauben auf La Gomera rechnen. Durch den vulkanischen Ursprung La Gomeras ist auch der Boden geprägt. Diese machen sich, je höher man kommt, immer mehr bemerkbar.

Siehe auch[Bearbeiten]