Wein:Weinbaugebiet Alella

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Logo von Alella
DO Alella: Lage in der Provinz Barcelona

Das Weinanbaugebiet Alella liegt in Katalonien nahe der Stadt Barcelona, etwa 20 km nordöstlich und in etwa 2 km Entfernung zum Meer. Den Namen hat es von einem Ort mit ca. 10.000 Einwohnern, der in diesem Anbaugebiet liegt. Die Weine aus dem Gebiet tragen zum Teil das spanische Herkunftssiegel D.O. (Denominación de Origen). Viele Weinberge befinden sich unmittelbar an der Küste, das Anbaugebiet zieht sich aber bis in die Berge im Hinterland hinein. Dadurch ist auch das Klima, das auf die Weinreben wirkt, unterschiedlich. Eigentlich sind es sogar drei verschiedene Zonen, denn auch die Zwischenzone zwischen Bergen und Küste bietet ein eigenes Klima für den Weinanbau. Natürlich ist das Klima in allen drei Zonen aufgrund seiner Nähe zum Mittelmeer sehr mild. Der Boden ist vulkanischen Ursprungs. Das Gebirge und der Küstenstreifen besteht aus Granit.

So kommen aus dem Weinanbaugebiet Alella nicht nur kräftige Rotweine, die eher in Küstennähe an- und ausgebaut werden, sondern auch überregional bekannte Weißweine, die in den Weinbergen an den Südhängen der Berge gedeihen. Als Schaumweine verarbeitet, heißen sie hier Cava. Die Weißweine werden in allen Formen zwischen sehr trocken bis sehr süß ausgebaut.

Die Rebfläche inm Weinanbaugebiet Alella beträgt etwa 560 ha und ist somit eines der kleinen Gebiete Spaniens. Es haben sich hier insgesamt 7 Weingüter (Bodegas) angesiedelt, die rund 800.000 Liter Wein im Jahr produzieren.

Angebaut werden für Rotwein Tempranillo, Merlot, Syrah, Garnatxa Negra und Cabernet Sauvignon. Für Weißwein sind es die Rebsorten Sauvignon blanc, Chenin blanc, Garnache Blanca, Pansa Blanca, Chardonnay, Pansa Rosada, Picapoll, Parellada, Malvasia und Macabeo. Diese Rebsorten werden teilweise miteinander verschnitten. Es gibt aber auch sortenreine Weine, was dem derzeitigen Trend entspricht.

Siehe auch[Bearbeiten]