Wein:Síria

Aus Koch-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Síria ist eine autochthone Rebsorte aus Portugal zum Ausbau von Weißweinen.

Synonyme[Bearbeiten]

Roupeiro, Roussna (Frankreich), Trebbiano de Toscana (Italien), Alvadourão, Crato Branco, Códega, Alva, Dona Branca (Spanien).

Besonderheiten[Bearbeiten]

Es handelt sich laut Böhm um eine recht produktive Sorte mit guten Eigenschaften in der Rebkultur, fast überall im Lande heimisch. Produziert fruchtige Weine, die schon bald nach der Vergärung trinkfertig sind. In hohen Lagen werden einige der besten portugiesischen Weißweine aus dieser Sorte erzeugt. Sie wurde zur großen Mode der 1980er Jahre, verlor dann aber an den Standorten mit niedriger Höhe wie im Ribatejo und Alentejo wegen seiner zu kurzen Lebensdauer an Bedeutung.

Verbreitung[Bearbeiten]

Das Hauptverbreitungsgebiet in Portugal ist der Alentejo. Hier wurden 2010 11.700 ha angebaut.

Eigenschaften[Bearbeiten]

Die zwei Wochen nach dem Fernão-Pires spätreifende Sorte bringt exzellente Weine hervor, die allerdings jung getrunken werden müssen, weil sie mit der Reife, besonders in warmen Regionen, einen deutlichen Einbruch der Aromastruktur aufzeigen.

Siehe auch[Bearbeiten]