Tomatensulz

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Tomatensulz
Tomatensulz
Zutatenmenge für: 1 Kasten- oder Terrinenform (Länge 20 cm, Höhe 8 cm, 4 bis 8 Personen)
Zeitbedarf: Zubereitung: ca. 20 Minuten + Kühlzeit: ab 6 Stunden.
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: mittel

Eine fruchtige, feuerrote und gesunde Speise ist die Tomatensulz. Am besten mit frischen und vollreifen, vielleicht schon etwas überreifen Tomaten zubereitet, ist es ein leichter Sommergenuss.

Zutaten[Bearbeiten]

Tomatensulz[Bearbeiten]

Marinade (Sauce)[Bearbeiten]

Garnitur[Bearbeiten]

Weitere Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Vorbereitung[Bearbeiten]

  • Die Form etwas einölen und mit Frischhaltefolie auslegen.
  • Den Schnittlauch sowie das Basilikum waschen und gut trocken schütteln.
  • Einige Blätter Basilikum beiseite legen, das restliche Basilikum fein hacken und den Schnittlauch in feine Röllchen schneiden.
  • Den Knoblauch sowie die Chilischote(n) fein hacken.
  • Die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden.
  • Die Gelatine in wenig kaltem Wasser einweichen.

Tomatensulz[Bearbeiten]

  • Reichlich Wasser zum Kochen bringen.
  • Die Tomaten waschen und oben kreuzweise einschneiden.
  • Etwa 10 Sekunden im kochenden Wasser blanchieren.
  • Aus dem Wasser heben und sofort in Eiswasser abschrecken.
  • Die Tomaten häuten, halbieren, die Kerne ausschaben und in einer Schüssel auffangen.
  • Durch das Sieb drücken und den Saft in eine weiter Schüssel laufen lassen.
  • Den Saft mit Wasser auf 250 ml auffüllen.
  • Das Tomatenfleisch in ca. 1 cm große Würfel schneiden.
  • Die Gelatine bei geringer Hitze auflösen.
  • Zügig unter den Tomatensaft rühren und die Tomatenwürfel zugeben.
  • Den Knoblauch, Basilikum, den Schnittlauch, den Chili sowie die Frühlingszwiebel untermengen.
  • Die Masse kräftig mit Salz, Pfeffer, etwas Zucker sowie dem Essig abschmecken.
  • Die vorbereitete Kastenform mit den zurückgehaltenen Basilikumblätter auslegen.
  • Die Tomatenmischung einfüllen und mit Frischhaltefolie gut abdecken.
  • Den Sulz mindestens sechs Stunden im Kühlschrank kalt stellen und aushärten lassen.

Marinade (Sauce)[Bearbeiten]

  • Den Sauerrahm mit dem frisch geriebenen Kren gut verrühren.
  • Mit Salz, Pfeffer, etwas Zucker sowie wenn nötig etwas Essig abschmecken.

Vollendung[Bearbeiten]

  • Die gut gekühlte und hart gewordene Sulz aus der Form stürzen, die Frischhaltefolie abziehen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden.
  • Einen Saucenspiegel auf vorbereiteten Tellern auftragen.
  • Die Tomatensulze darauf anrichten und mit einigen Basilikumblättern sowie Schnittlauchröllchen garnieren.
  • Mit etwas gutem, nativen Oliven-, Kürbiskern- oder Walnussöl beträufeln und servieren.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]