Spanischer Orangenpudding

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Spanischer Orangenpudding
Spanischer Orangenpudding
Zutatenmenge für: 6 Personen
Zeitbedarf: 20 Minuten Vorbereitung; 1 Stunde Zubereitung + Abkühlen
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: mittel

Spanischer Orangenpudding (spanisch:Flan de naranja) ist - wie auch die Crema Catalana - eine typisch spanische Nachspeise. Es handelt sich um einen Pudding, der mit einer Karamellsauce im Backofen gegart wird. Die Beigabe von Apfelsinen geben diesem Flan das ganz besondere spanische Flair. Weil die Flans einen Tag zuvor zubereitet werden, ist man am Tag des Anrichtens über die ganze Mühsal schon wieder hinweg.

Dieses Rezept ist im Gegensatz zu vielen anderen Flan-Rezepten laktosefrei. Und weil die verwendete Maisstärke kein Gluten beinhaltet, ist dieser Pudding auch glutenfrei.

Zutaten[Bearbeiten]

Für die Karamellsauce[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Vorbereitung[Bearbeiten]

Apfelsinen[Bearbeiten]

  • Vor dem Auspressen 1 Apfelsine mit kochendem Wasser übergießen.
  • Mit einer Reibe oder einem Zestenreißer die Schale dünn schälen. Dabei beachten, dass nur die orangefarbene Außenschale benutzt wird.
  • Dann die Apfelsinen auspressen.
  • Wer kein Fruchtfleisch im Pudding haben möchte, sollte den Saft jetzt sieben.

Karamellsauce[Bearbeiten]

  • Den Zucker in einem Butterpfännchen schmelzen, bis er sich völlig aufgelöst und eine goldbraune Farbe angenommen hat (karamellisieren).
  • Dann das Wasser mit einem Mal dazu gießen. Das Pfännchen wird ein stark zischendes Geräusch abgeben und der Zucker wird sofort fest.
  • Keine Panik! Einfach weiter erhitzen und weiter rühren, bis der gesamte Karamell geschmolzen ist.
  • 4 Puddingformen aus Metall 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  • Den Karamell in die Förmchen gießen und diese drehen, sodass der Karamell die gesamte Innenseite überzieht.
  • Einen zusätzlichen Löffel Karamell auf den Boden gießen und die Förmchen wieder in den Kühlschrank stellen.

Fertigstellung[Bearbeiten]

  • Den Backofen auf 150 °C vorheizen.
  • Die Eier mit den Eidottern, den restlichen 150 g Zucker und dem Schalenabrieb locker - aber nicht schaumig - rühren.
  • Die Stärke mit etwas Orangenssaft verrühren.
  • Den Orangenabrieb zum Kochen bringen und die Stärke dazugeben.
  • Dann den heißen Orangensaft Schuss für Schuss durch die verschlagenen Eier geben.
  • Man sollte sich dabei mit Geduld wappnen: wenn zu schnell gearbeitet wird, gerinnt die Mischung und kann man von vorne anfangen.

Den Pudding im Ofen garen[Bearbeiten]

  • Die vorbereiteten Förmchen aus dem Kühlschrank nehmen und mit der Puddingmasse füllen.
  • Die Förmchen in eine große Auflaufschüssel stellen und diese mit kochendem Wasser füllen, bis es die Förmchen zu zwei Dritteln bedeckt.
  • Die Auflaufschale in den Ofen stellen und die Flans 1 Stunde garen lassen.
  • Nach 50 Minuten nachschauen, ob die Flans gar sind (Zahnstocherprobe). Sollte der Flan noch nicht gar sein, in Abständen von 5 Minuten weiter kontrollieren.
  • Die Flans abkühlen lassen und mindestens einige Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Anrichten[Bearbeiten]

  • Die Förmchen nacheinander in heißes Wasser tauchen und auf Dessertteller stürzen.
  • Der Karamell wird jetzt wieder zur Sauce.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]

  • Um den Flan tieforange zu färben, können Blutorangen verwendet werden,

Referenzen[Bearbeiten]

Das Originalrezept steht mit Abbildungen auf coquinaria.nl: niederländisch