Quittensirup

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Quittensirup
Quittensirup
Zutatenmenge für: 3 Flaschen zu je 0,5 Liter
Zeitbedarf: Zubereitung: ca. 20 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein
Schwierigkeitsgrad: leicht

Die Quitte wird oft nicht beachtet. Tatsächlich aber ist diese Frucht eine wertvolle Vitaminbombe die nicht nur als Quittengelee sonder auch als Quittensirup für Drinks oder zum Aufgießen mit Sekt wohl mundet.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Vorbereitung[Bearbeiten]

  • Die Quitten schälen und den die Kerne entfernen.
  • Dann das Obst klein schneiden.
  • Das Vanillemark aus der Schote kratzen.
  • Die Schale der Zitrone abreiben und danach auspressen.

Quittensirup[Bearbeiten]

  • Die geschälten, entkernten und klein geschnittenen Quitten mit dem Wasser im Topf unter stätigem Rühren bei gerichter Temperatur langsam erhitzen.
  • Dann für etwa 30 Minuten leicht köchelnd weich dünsten.
  • Von der Herdplatte ziehen und zu einem Mus stampfen.
  • Das Quittenmus in ein großes, mit einem Bauwolltuch ausgelegtes Sieb gießen und für 3 Stunden über einem Topf abtropfen lassen.
  • Den Quittensaft aufkochen lassen und leicht köchelnd auf die Hälfte reduzieren.
  • Zum Schluss den Zucker, die Vanilleschote, Vanillemark sowie Zitronensaft und Zesten zugeben.
  • Solange weiter köcheln lassen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat.
  • Die Vanilleschote aus dem Sirup heben, abwaschen und weiter verwenden (siehe Tipp).
  • Den Sirup nochmals kräftig durchrühren.
  • Die noch kochend heiße Flüssigkeit sofort in sterilisierte Flaschen oder Karaffen abfüllen.

Haltbarkeit[Bearbeiten]

  • Dunkel und kühl gelagert ist der Sirup ein bis zwei Jahre haltbar.
  • Nach dem Öffnen des Glases und nach Gebrauch, dieses, luftdicht und gut verschlossen im Kühlschrank aufbewahren.

Tipp[Bearbeiten]

  • Die Vanilleschote nicht entsorgen sondern etwa mehrmalig für Vanillemilch weiter verwenden. Danach abwaschen, trocken tupfen und in ein mit Zucker oder Salz gefülltes Einweckglas stecken und eigenen Vanillezucker bzw. Vanillesalz für Fleisch, Fisch, usw. herstellen.

Verwendung[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]