Pikanter Lammtopf aus der Kasserolle

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Pikanter Lammtopf aus der Kasserolle
Pikanter Lammtopf aus der Kasserolle
Zutatenmenge für: Hauptspeise 4 bis 8 Personen
Zeitbedarf: Zubereitung: ca. 20 Minuten + Schmorzeit: ca. 112 Stunden
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht

Lammfleisch ist ein seltener Gast in Österreichs und Deutschlands Küchen. Leider, denn das Fleisch des jungen Schafes schmeckt vorzüglich. Pikant gewürzt und in der Kasserolle zubereitet ist der pikante Lammtopf aus der Kasserolle ein echter Leckerbissen.

Zutaten[Bearbeiten]

weitere Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Vorbereitung[Bearbeiten]

  • Die Zwiebeln schälen und in feine Scheiben schneiden.
  • Den Knoblauch schälen und fein hacken.
  • Die Lammkeule waschen, gut trocken tupfen und vom Knochen lösen.
  • Dann das Fleisch in etwa drei Zentimeter große Würfel schneiden.
  • Die Tomaten in grobe Würfel schneiden.
  • Die Zitrone waschen, gut trocken tupfen und die Schale abreiben.

Pikanter Lammtopf[Bearbeiten]

  • Das Fett in der Kasserolle erhitzen.
  • Die Fleischwürfel zugeben und von allen Seiten her scharf anbraten.
  • Den Knoblauch sowie die Zwiebeln zugeben und für etwa zwei Minuten unter rühren rösten.
  • Dann mit dem Bier, den Tomaten auffüllen und den Lorbeer sowie die Rosmarinzweige zugeben.
  • Die Sauce mit Salz sowie Pfeffer würzen.
  • Den Lammtopf zum kochen bringen.
  • Auf kleiner Hitze für etwa 112 Stunden köcheln lassen.
  • Ist das Fleisch weich das Stärkemehl mit dem Wasser glatt rühren.
  • Die Sauce damit binden und für weitere fünf Minuten leicht köcheln lassen.
  • Den fertigen Lammtopf nochmals mit Salz, Pfeffer sowie Zitronenabrieb abschmecken.
  • Portionsweise mit Beilage nach Wahl auf vorgewärmte Tellern anrichten und noch heiß servieren.

Tipp[Bearbeiten]

  • Wie jedes Eintopfgericht schmeckt auch der pikante Lammeintopf mehrmals aufgewärmt immer besser. Daher gleich mehr zubereiten.
  • Das Gericht lässt sich auch wunderbar einfrieren und bevorraten.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]