Paprika-Spießchen

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Paprika-Spießchen
Paprika-Spießchen
Zutatenmenge für: 16 Stück
Zeitbedarf: 30 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel

Paprika-Spießchen sind eine Tapas-Variante, die man mit etwas Fantasie auch vielfältig abwandeln kann. Sie schmecken nicht nur zu Tapas, sondern auch als Beilage zu Grillgerichten und anderen spanischen Gerichten.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Die Paprikaschoten waschen und den Stielansatz entfernen.
  • Die Paprika dann von oben nach unten vierteln, die Kerne entfernen und alles weißes Gewebe wegschneiden.
  • Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen.
  • Die Paprikaviertel hinzugeben, abdecken und bei nicht zu viel Hitze 10 Minuten schmoren lassen.
  • Die Paprika in der Pfanne abkühlen lassen.
  • Die Zitrone mit heißem Wasser abwaschen und mit Küchenpapier trocknen; dann die Schale fein abreiben und den Saft auspressen.
  • Den Ziegenkäse in kleine Brösel zerbröckeln.
  • 1 El Olivenöl (Typ extra vergine) in eine kleine Schale geben, mit dem Zitronenabrieb verrühren, dann die Käsebrösel daruntermischen.
  • Den Oregano waschen, durch Ausschlagen trocknen; Blätter abzupfen, klein schneiden und unter die Käsemasse rühren.
  • Ist die Masse zu mürbe, kann man etwas Sud aus der Pfanne hinzugeben.
  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Fehlt die Säure, etwas Zitronensaft hinzufügen (restlichen Zitronensaft anderweitig verwenden).
  • Die Paprikaviertel aus der Pfanne nehmen und auf Küchenpapier etwas entfetten.
  • Die Paprikaviertel innenseitig mit etwas Käsemasse füllen und eindrehen, so dass kleine Rouladen entstehen.
  • Jede Roulade mit einem Party-Spieß fixieren.
  • Auf einer Platte anrichten, mit Frischhaltefolie abdecken, kühl stellen und gut zwei Stunden ziehen lassen.
  • Kühl servieren.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]

  • Alternativ oder zusätzlich auch gelbe Paprika verwenden. Jede Paprikafarbe hat ein anderes Aroma; zudem machen verschiedene Farben das Gericht optisch interessanter.
  • 1 kleine Zwiebel oder 1 Schalotte abziehen, fein hacken, in der Pfanne in etwas Olivenöl weich dünsten, herausnehmen, etwas abkühlen lassen und mit unter die Käsemasse mischen.
  • Zusätzlich oder alternativ zur Zwiebel bzw. Schalotte auch 1–2 Knoblauchzehen abziehen, fein hacken, wie vor weich dünsten und zugeben.
  • Anstatt Ziegenkäse, Schafkäse verwenden.
  • Mit anderen Kräutern variieren, anstatt Oregano passen auch Basilikum, Petersilie oder Schnittlauch.
  • Einige grüne oder schwarze Oliven entkernen, klein schneiden und unter die Käsemasse mischen.