Eierkaffee

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Eierkaffee
Eierkaffee
Zutatenmenge für: 4 Personen
Zeitbedarf: 20 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein
Schwierigkeitsgrad: leicht

Der Eierkaffee ist ein traditionelles Heißgetränk aus der Großeltern-Zeit. Er galt als "Fitmacher" und war besonders entlang der Nordseeküste beliebt, wo er wohl auch erfunden wurde. Im Zuge des Fremdenverkehrs und der Nostalgiewelle wird Eierkaffee dort heutzutage – in regional leicht unterschiedlichen Versionen – wieder vielfach angeboten. Am bekanntesten war und ist der Dithmarscher Eierkaffee, bei dem der Kaffee zusammen mit einem rohen Ei aufgebrüht wird. Hier ein überliefertes nordfriesisches Rezept, bei dem Ei-Zucker-Schaum mit frisch gebrühtem Kaffee aufgegossen wird.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Die Schlagsahne und 1 Prise Salz in eine Rührschüssel geben; dann mit dem elektr. Rührgerät Schlagsahne herstellen, dabei den Vanillezucker zugeben (siehe Tipps).
  • Die Schlagsahne in ein kleine Schale geben.
  • Inzwischen den starken Kaffee herstellen (siehe Tipps).
  • Jetzt die Eier und den Zucker in Rührschüssel geben, und mit dem elektr. Rührgerät schaumig rühren.
  • Den frisch gebrühten, heißen Kaffee sofort unter Rühren zu der schaumigen Eier-Zucker-Mischung geben.
  • Den Eierkaffee direkt in große Kaffeetassen oder in eine vorgewärmte Servierkanne (siehe Tipps) füllen; sofort servieren.
  • Die Schlagsahne dazu servieren und nach Belieben portionsweise auf den eingeschenkten Kaffee geben.

Tipps[Bearbeiten]

  • In der Originalversion ging Großmuttern in die Melkkammer, schöpfte den fetten Rahm ab, der sich auf der frisch gemolkenen Milch gebildet hatte; und schlug die Rahmsahne sowie auch die Eier-Zucker-Mischung selbstverständlich von Hand auf.
  • Und in der Originalversion wurde das Kaffeewasser in einem Wasserkessel auf dem gußeisernen, torfbefeuerten Küchenherd erhitzt; und der selbstgemahlene Kaffee wurde selbstverständlich von Hand aufgebrüht und gefiltert.
  • Und zum Vorwärmen der großen Kaffeekanne hatte Großmuttern einen Küchentrick parat, der noch heute gilt: Die Servierkanne einfach mit kochendem oder sehr heißem Wasser füllen, und vor dem Einfüllen des fertigen Eierkaffees rasch entleeren.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]

  • Anstatt nur Eigelb, das gesamte Ei verwenden, d.h. Eigelb und Eiweiß zusammen mit dem Zucker kräftig aufschlagen.
  • Einen guten Schuss Rum Achtung, kann Alkohol oder Spuren von Alkohol enthalten! in jede Tasse geben und mit dem Eierkaffee verrühren (…das gilt zwar nicht als authentisch, wird aber teils auch angeboten…).
  • Dithmarscher Eierkaffee oder Pharisäer