Zutat:Rotkohl

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rotkohl
Rotkohl
100 g Rotkraut enthalten:
Brennwert: 92 kJ / 22 kcal
Fett: 0,2 g
Kohlenhydrate: 3,5 g
Eiweiß: 1,5 g
Salz: keine Angabe
Cholesterin: 0 mg
Ballaststoffe: 2,5 g
Rezepte, die auf diese Zutat verweisen.

Rotkohl (Rotkraut, österr. Blaukraut, schweiz. Rotkabis, Blaukabis) gehört zu den Kohlgemüsearten. Seine festen Köpfe zeichnen sich durch ihre rot-grünen Außen- und glatten, roten Innenblätter aus. Rotkohl ist reich an Eisen, Mineralstoffen, Zucker und Senfölen. Er besitzt wenige Kalorien, aber viele Ballaststoffe und ist reich an Vitamin C. Die Frische erkennt man an den kräftigen, festen und matt glänzenden Blättern. Rotkohl ist fast immer frisch im Angebot, da er Frühkohl von Mai bis Juni darstellt. Er lässt sich ideal als Rohkostsalat verarbeiten. Die im Rezept "Rotkohl" beschriebene Zubereitungsart ist die wohl bekannteste Verwertung des Kohls in der mitteleuropäischen Küche.

Zu den wichtigsten Inhaltsstoffen des Rotkohls und anderer Kohlsorten gehören bestimmte Schwefelverbindungen, die auch verantwortlich für den typischen "Kohlduft" in der Küche und das Kohlaroma in den Gerichten sind. Ihre gesundheitlichen Vorteile sind unbestritten: Sie wirken antimikrobiell, bekämpfen also Infekte und Entzündungen, können das Entstehen von Tumorzellen hemmen und sind antikarzinogen.

Siehe auch[Bearbeiten]