Zutat:Kalbsnierenbraten

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Kalbsnierenbraten
Kalbsnierenbraten
100 g Kalbsnierenbraten enthalten:
Brennwert: 613 kJ / 146 kcal
Fett: 7,8 g
Kohlenhydrate: < 0,1 g
Eiweiß: 19,1 g
Salz: keine Angabe
Cholesterin: 70 mg
Ballaststoffe: keine Angabe
Rezepte, die auf diese Zutat verweisen.

Der Kalbsnierenbraten ist in der österreichischen Zerlegung ein besonderes Teilstück, das aus dem unteren Teil des Kalbsrückens geschnitten wird. Dabei handelt es sich um den gesamten, entbeinten Rücken mit Kalbskarree, Kalbsfilet und einer ganzen mit dem Fleisch verbundenen und verwachsenen Kalbsniere, die mit Fett umschlossen ist. Der Kalbsnierenbraten ist ein traditionelles Festgericht der alten österreichischen Küche. Leider ist das ganze Teilstück mit Niere nur noch selten und nur auf Anfrage erhältlich.

Hinweis[Bearbeiten]

Die Nieren sind ein Entgiftungsorgan, besonders bei Tieren aus Massentierhaltung und Masttierhaltung durch die dem Industrie-Tierfutter beigemengten Antibiotika und Krankheiten vorbeugenden Medikamenten, und sehr mit Giften belastet. Aus diesem Grund sollte bei der Zubereitung unbedingt auf Fleisch aus Bio-Betrieben zurückgegriffen werden, da hier auf die Verabreichung von Medikamenten in der Regel verzichtet wird und die Tiere mit Gras und Heu gefüttert werden.

Zubereitung eines klassischen, österreichischen Kalbsnierenbratens[Bearbeiten]

Für die Zubereitung wird die Niere von grobem Fett befreit, das dickere Kalbskarree mittels Schmetterlingsschnitt einmal der Länge nach aufgeschnitten und auseinandergeklappt. Die zugeputzte Niere wird der Länge nach halbiert, auseinander geklappt und auf das Fleisch gelegt. Anschließend wird die Niere im Fleisch wie eine Roulade eingerollt und zu einem Braten gebunden.

  • Sollte das ganze Teilstück nicht erhältlich sein, kann ein ausgelöstes Kalbskarree dünn aufgeschnitten werden. Darin wird eine der Länge nach halbierte, nur von grobem Fett befreite Kalbsniere eingerollt und das Karree zu einem Braten gebunden.

Siehe auch[Bearbeiten]