Wein:Weinbaugebiet Tierra de Léon

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Das Weinanbaugebiet Terre de Léon liegt in Kastilien. Es liegt östlich des Weinanbaugebiets Bierzo in der Provinz Léon. In 36 Weingütern (Bodegas) und einer Rebfläche von 1500 Hektar werden jährlich 1.5 Millionen Liter Wein hergestellt. Tierra de Léon war lange Zeit ein Gebiet, dass Vino de la Tierra, also Landwein hergestellt hat. Erst sehr spät hat man den Artrag gestellt, einen Teil des Anbaugebietes zu einer D.O. (Denominación de Origen) zu machen. 2008 wurde dem Weinanbaugebiet dieses Herkunftssiegel verliehen.

Das Weinanbaugebiet wird im Norden und im Westen von Gebirgen begrenzt. Das verhindert, dass der atlantische Ozean große Auswirkungen auf das Klima hier hat. So macht sich das kontinentale Klima Zentralspaniens hier sehr stark bemerkbar. Die Sommer sind heiß und trocken, die Winter sind recht kalt, regnen tut es im Herbst und im Winter allerdings auch nicht sehr stark. Die Unterschiede in der Temperatur am Tag und in der Nacht sind schon recht groß. Dafür geizt das Land nicht mit Sonne. Die scheint hier sehr oft und sehr lange.

Der Boden ist recht unfruchtbar, hat einen großen Anteil an Kalk, ist aber sonst wenig mineralisch. Dafür hält der Boden das Wasser sehr gut. Das Gelände ist als eben zu bezeichnen. Lediglich an den Ausläufern der Berge gibt es ein paar Weinlagen, die an die Hänge gebaut worden sind.

Die Weinbautradition geht hier bis in das Mittelalter zurück. Und von dieser Tradition leben die Winzer noch heute. Die bevorzugte Rebsorte ist hier die Sorte Pietro picudo, die hier schon sehr lange bekannt ist. Der aus ihr ausgebaute Rotwein ist schon eine Besonderheit, die es sich zu probieren lohnt. Er seit relativ kurzer Zeit hat man aber auch noch andere Rebsorten im Angebot. Für Rotwein sind das Mencia, Garnacha und Temprnillo. Diese Traben werden oft dazu genutzt, die traditionellen Weine zu verschneiden.

Noch gar nicht so lange gibt es auch Weißwein aus Tierra de Léon. Dazu werden die Rebsorten Verdejo, Albarin, Godello, Palomino und Malvasia angebaut. Die wichtigste Rebsorte ist dabei der Verdejo. Auch hier ist ein Tipp, die Weine aus dieser Traube einmal zu probieren, auch wenn es sich um einen mit anderen Rebsorten verschnittenen Wein handelt.

Siehe auch[Bearbeiten]