Wein:Weinbaugebiet Somontano

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Das Weinanbaugebiet Somontano liegt in Aragon und erstreckt sich dort über die Südhänge der Pyrenäen. Frei übersetzt bedeutet der Name unterhalb der Berge. In diesem Weinanbaugebiet herrscht ein bedeutender Temperaturwechsel zwischen Sommer und Winter vor. Auf die heißen Sommer folgen kalte Winter. Im Weinanbaugebiet Somontano sind nur etwa 2.000 ha mit Reben bestückt, weil die hier hergestellten Wein erst 1985 die Herkunftsbezeichnung D.O. (Denominación de origen) erhielten. Traditioneller Weinbau wird hier aber schon seit dem 19. Jahrhundert betrieben.

In den höheren Lagen werden Weißweine angebaut. Die wichtigsten Rebsorten sind hier der Chardonnay und der Chenin Blanc. In den südlichen Weinbergen herrschen dagegen Rotweine vor. Hier sind die wichtigsten Rebsorten Moristel, Monastrell, Grenache, aber auch Cabernet-Sauvignon, Merlot und Pinot Noir. Man merkt, dass sich das Gebiet in der Nähe von Frankreich befindet.

Trotz seines relativ jungen Alters, bringt das Weinanbaugebiet Somontano Weiß- und Rotweine hervor, die für Aufsehen sorgen und regelmäßig gute Bewertungen erhalten. Sie zählen zu den besten Weinen Spaniens.

Siehe auch[Bearbeiten]