Wein:Weinbaugebiet Arlanza

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Logo des Weinanbaugebiets

Das Weinanbaugebiet Arlanza liegt in Zentralspanien etwa 30 km südlich von Burgos im Tal des namensgebenden Flusses, eines linken Nebenflusses der Arlazón, der sich durch Burgos schlängelt. Das Gelände ist hügelig, man kann es schon fast als bergig bezeichnen. In der Provinz Burgos gelegen steht es immer noch im Schatten des südlich gelegenen Weinanbaugebiets Ribera del Duero. Das kleine Anbaugebiet verfügt nur über 410 ha Rebfläche, die von 15 Weingütern (Bodegas) bewirtschaftet werden. Man produziert pro Jahr etwa 600.000 l Wein. Das noch unbekannte Weinanbaugebiet hat in den letzten 20 Jahren einen gewaltigen Schritt nach vorne gemacht. Früher gänzlich unbekannt, haben die Weine heute schon einen guten Ruf erlangt, der sich weiter steigert. Viele sagen, dass dieses Weinanbaugebiet immer noch am Erwachen ist. Man meint damit, dass der Bekanntheitsgrad sicher noch weiter steigen wird, weil die Weine, insbesondere die, die aus höheren Lagen stammen, sich mit den Weinen aus den umliegenden Weinanbaugebieten mindestens messen können, wenn sie nicht sogar besser sind. Weine dieses Anbaugebietes tragen das spanische Herkunftssiegel D.O. (Denominación de Origen).

Schon jetzt sehr bekannt sind die Rotweine aus Arlanza. Sie werden zu einem hohen Anteil aus der Rebsorte Tempranillo ausgebaut, die man hier Tinta del Pais nennt. Sie sind den Weinen aus dem Weinanbaugebiet Ribera del Duero durchaus ähnlich, da neben der Rebsorte auch das Terroir und das Klima doch sehr ähnlich ist. Die Weine aus den hohen Lagen Arlanzas sind aber ausgewogener und fruchtiger, was sie für Kenner so anziehend macht. Dazu kommt, dass die meisten Rebstöcke schon sehr alt und über Jahre gepflegt sind und daher ein besseres Potential haben, hervorragende Trauben hervorzubringen. Die Weine werden daher international wie ein Geheimtipp gehandelt. Neben der Tempranillo-Traube werden für Rotwein hier noch die Rebsorten Cabernet Sauvignon, Merlot, Grenache (hier Garnacha genannt), Mencia und Petit Verdot angebaut und verarbeitet.

Der Weißwein spielt nur eine untergeordnete Rolle. Es werden hierfür die Rebsorten Abillo und Viura angebaut. Diese Weißweine spielen international aber noch keine Rolle, sie werden nur regional vertrieben. Aber man kann gespannt sein, wie sich dieses Weinanbaugebiet weiter entwickelt und ob es auch das Potential hat, auch hochwertige Weißweine in den Export zu bringen.

Siehe auch[Bearbeiten]