Wein:Wein zu Gänsebraten

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Wenn zu Weihnachten der Gänsebraten, etwa eine Weihnachtsgans, im Ofen vor sich hin brät, dann kommt erst so richtig die Weihnachtsstimmung auf. Der Geruch des Bratens zieht durch das ganze Haus. Ein einmaliger Geruch, den man nie vergessen wird.

Zu einem solchen Essen einen schlechten oder unpassenden Wein zu servieren wäre schrecklich. Es würde das Festmahl zu einem mittelmäßigen Mahl degradieren. Mit einem passenden, guten Wein wird es zum Festschmaus, der seinesgleichen sucht.

Das herzhafte und schwere Essen verlangt auf jeden Fall nach einem Rotwein. Der darf ruhig ein wenig mehr Alkohol in sich haben, als normale Rotweine, denn die Gans hat reichlich Fett. Das Fleisch ist zudem reich an Bindegewebe, das ihm diesen außergewöhnlichen Geschmack verleit. Es geizt also nicht mit Eigengeschmack.

Dem muss man einen kräftigen Wein entgegen stellen.

Einen solchen Wein in Deutschland zu finden war früher eine nicht ganz einfache Sache, seit in Deutschland aber neue Sorten zugelassen sind, findet man einen Deutschen Cabernet, Merlot oder Pinot Noir in jedem Supermarkt. Diese Weine liegen, da sie oftmals in Holzfässern reifen um dem Aroma Kraft zu verleihen (sog. Barrique), ebenfalls im höheren Preissegment. Mehr als sechs Euro pro Flasche sollte man also bereit sein zu investieren.

Siehe auch[Bearbeiten]