Thüringer Rostbrätel

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Thüringer Rostbrätel
Thüringer Rostbrätel
Zutatenmenge für: 4–6 Personen
Zeitbedarf: 45 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: ja Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht

Ein Thüringer Rostbrätel ist eine marinierte Scheibe vom Schweinenacken, die über Holzkohle gegrillt wird. Es handelt sich hierbei um eine Thüringer Spezialität, die neben der Thüringer Rostbratwurst eine weitere Grillspezialität des Landes ist.

Das Bild zeigt Thüringer Rostbratwurst in verschiedenen Garstufen und Rostbrätel auf einem Holzkohlengrill.

Zutaten[Bearbeiten]

Fleisch[Bearbeiten]

Marinade[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Zwiebel pellen und in Scheiben schneiden.
  • Knoblauch pellen und in die Schüssel pressen.
  • Senf, 200 ml Bier, Knoblauch, Zwiebelscheiben und die Gewürze in die Schüssel geben.
  • Alle Zutaten gut miteinander vermischen.
  • Schweinekamm in ca. 1,5 cm dicke Scheiben schneiden bzw. Schweinelachs in 1 cm dicke Scheiben schneiden, da dieser sonst während des Bratens außen trocken werden, aber innen noch roh bleiben könnte.
  • Fleisch steakern (mit dem Fleischhammer bearbeiten, alternativ: gesteakerte Schweinenackenstücke an der Fleischtheke kaufen).
  • Fleisch zur Marinade in die Schüssel geben und mit dieser gut vermengen.
  • Schüssel abdecken und das Fleisch im Kühlschrank für mindestens 1 Tag (Schweinelachs) bzw. 2 Tage (Schweinekamm) marinieren.
  • Rostbrätel über der Holzkohle grillen und hin und wieder mit dem restlichen Bier ablöschen. (Hierzu die Diskussion beachten!)
  • Fleisch wenden, wenn der Fleischsaft an der Oberfläche austritt.

Varianten[Bearbeiten]

Beilagen[Bearbeiten]