Muffins mit Johannisbeeren

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Muffins mit Johannisbeeren
[[Datei:
Muffins mit Johannisbeeren
|296px|Muffins mit Johannisbeeren]]
Zutatenmenge für: 15 Portionen
Zeitbedarf: 40 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht

Muffins lassen sich mit vielerlei Zutaten zubereiten und können leicht variiert werden. Zudem sind sie so schnell zubereitet, dass selbst überraschendem Besuch ein leckeres Stückchen zum Kaffee serviert werden kann. Heute sind das bei uns Muffins mit Johannisbeeren.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Backofen auf 200 °C vorheizen, es empfiehlt sich mit Ober-/Unterhitze zu backen.
  • Johannisbeeren waschen und von ihren Stielen ziehen.
  • In einer der beiden Schüsseln alle trockenen Zutaten mit dem Esslöffel gut mischen.
  • In der anderen Schüssel Öl, Milch, Ei und Vanillearoma mit dem Schneebesen durchmixen, dann das Obst hinzugeben und untermischen.
  • Sofern man die Muffins vorbereiten aber nicht sofort backen will, kann die Zubereitung an dieser Stelle unterbrochen werden.
  • Nach und nach 3–4 Esslöffel der gemischten trockenen Zutaten in die andere Schüssel geben und mit dem Schneebesen unterquirlen, um die verschiedenen Produkte initial miteinander zu verbinden.
  • Danach die verbliebenen trockenen Zutaten gesamt in die andere Schüssel geben und mit dem Löffel nur so lange unterheben, bis sie gleichmäßig durchmischt sind. (Längeres Rühren mindert die Triebkraft der Backtreibmittel.) Wichtig zu wissen: Dieser Teig ist deutlich flüssiger als beispielsweise der Teig für einen klassischen Rührkuchen. Dennoch muss kein weiteres Mehl zugegeben werden!
  • Je einen hochgehäuften Esslöffel Teig pro Muffin in die Form einfüllen.
  • Auf der mittleren Schiene ca. 20 Minuten backen.
  • Am Ende der Backzeit mittels eines Zahnstochers prüfen, ob die Muffins gut sind. Bleibt noch Teig daran kleben, einige Minuten Backzeit zugeben.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]

  • Sollten nicht genügend Johannisbeeren vorhanden sein, kann auch gut ein geschälter und gewürfelter Apfel ergänzt werden.
  • Die Muffins können auch mit tiefgekühlten Johannisbeeren gut hergestellt werden. In diesem Fall den Teig zunächst ohne Obst fertigstellen und ganz zum Schnluss die tiefgekühlten Beeren unterheben aber nicht mehr zu stark mischen, da anderenfalls der beim Auftauen entstehende Saft den Teig verfärbt.
  • Anstelle eines Muffinsblechs können auch einzelne Silikonförmchen verwendet werden wie auf dem Foto abgebildet.