Christmas Trifle

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Christmas Trifle
Christmas Trifle
Zutatenmenge für: 8–12 Personen
Zeitbedarf: Vorbereitung 1 Stimde, Zubereitung 15 Minuten (+ Zubereitung Spunge Cake, Custard, Whip und Mandelkekse)
Hinweise: Enthält Alkohol: ja Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: mittel

Christmas Trifle ist eine zu Weihnachten bereitete englische Süßspeise, bestehend aus mehreren Schichten aus Custard, Marmelade, Sponge Cake (Biskuitkuchen), zwei Sorten Mandelplätzchen und Whip (Sahnecreme). Der Biskuit wird mit Alkohol getränkt.

Trifle klingt locker und leicht. Eine "Kleinigkeit" lautet es in der Übersetzung. Doch das ist für dieses Gericht wohl eher britisches Understatement! Es ist eine reiche und mächtige Nachspeise, aber so lecker, dass man auch nach einem ausgedehnten Mahl dafür noch etwas Platz findet.

Dieses typisch englische Gericht stammt vom Ende des 16. Jahrhunderts zumindest vom Namen her. Es ähnelt dann noch nicht dem modernen Trifle, diese Version taucht erstmals in einem Kochbuch von Hannah Glasse (1747) auf. Unten stehendes Rezept stammt aus dem Book of Household Management von Isabella Beeton aus den Jahren 1859 bis 1861. Der Name dieses Ratgebers für die englische upper class sagt es schon: Hierbei geht es nicht nur ums Kochen und Backen, sondern auch um die Organisation des Haushalts mit seinem vielen Bediensteten. Und das folgende Christmas Trifle ist eindeutig Oberschicht und ein paar helfende Hände machen die Herstellung bestimmt einfacher.

Am Ende des Rezepts ist angegeben, wieviel die Herstellung des Trifle kostet: 5 Shilling (14 Pfund Sterling) und 6 Pence (12 Shilling). Umgerechnet auf heutige Verhältnisse sind das rund 18 Euro. Ein nicht wirklich billiger Nachtisch.

Für den Christmas Trifle benötigt man einen Sponge Cake zwei Sorten Mandelplätzchen, man muss einen Wgip machen sowie einen Custard und verwendet am besten selbstgemachte rote Marmelade vom letzten Sommer. Das Gericht ist ein wahrer Bausatz. Das Ganze fängt mit dem Schluss an: dem Aufbau des Trifle. Wichtig: Man lese vor den Bauarbeiten die verschiedenen Rezepte gründlich durch!

Das Schöne am Trifle ist, dass er umso leckerer wird, je länger er steht. Allein aus diesem Grund sollte man sich ausreichend Zeit für den Zusammenbau des Trifle nehmen. Die gefüllte Servierschüssel bedeckt man am besten mit einem umgedrehten Teller, damit der aufgespritzte Whip nicht platt gedrückt wird. Zubereiten (und später anrichten) sollte man den Trifle in einer Glasschüssel, sodass die verschiedenen Schichten gut erkennbar sind. Bis zum Anrichten sollte der Trifle gut gekühlt im Kühlschrank oder Keller stehen.

Noch ein Wort zu den Mandeljplätzchen.Mrs Beetons Rezept schreibt zwei Sorten vor: Macarons und Ratafias. Die ersteren enthalten nur süße Mandeln, die anderen auch bittere. Im Rezeptbuch stehen zu jeder Sorte zwar zwei Rezepte, dich schon Mts Beeton schreibt, dass man die Plätzchen genauso gut beim Bäcker holen könnte.

Zutaten[Bearbeiten]

Zum Dekorieren
  • Silberpastillen
  • noch mehr geröstete Mandelblätter
  • fester Fruchtgelee in dekorativen Formen ausgestochen
  • gezuckerte Blütenblätter und Früchte

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Vorbereitung[Bearbeiten]

  • Den Sponge Cake in Scheiben schneiden, die Mandelplätzchen in goße Brocken brechen.
  • Diese auf den Boden der Schüssel legen und mit Sherry und Brandy übergießen.
  • Mindestens 1 Stunde einweichen lassen.
  • Dann eventuell die nicht aufgesogenen Flüssigkeit mit einem Löffel abschöpfen (nicht notwendig).

Fertigstellung[Bearbeiten]

  • Die beschwipsten Kuchenteile mit Zitronenabrieb und den gerösteten Mandelblättern bestreuen.
  • Die Marmelade in einer Schicht darüber verteilen.
  • Dann den Custard über die Marmelade streichen.
  • Schließlich den Whip über den Custard streichen oder mit einem Spritzveutel spritzen.
  • Mit einem umgedrehten Teller abdecken.
  • Bis zum Anrichten in den Kühlschrank oder an einen anderen kühlen Ort stellen.
  • Am besten einige Stunden stehen lassen, bevor der Trifle serviert wird.

Anrichten[Bearbeiten]

  • Gekühlt servieren.
  • Die Dekoration erst kurz vor dem Anrichten auf den Whuo legen.

Beilage[Bearbeiten]

  • als krönender Abschluss zu einem festlichen Mahl

Varianten[Bearbeiten]

  • ..

Referenzen[Bearbeiten]

Das Originalrezept mit Abbilfungen ist azf coquinaria.n,: in niederländischer und englischer Sprache.