Chilli-Kokos meets Süß-Sauer (mit Hühnerfleisch und Reis)

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Chilli-Kokos meets Süß-Sauer (mit Hühnerfleisch und Reis)
Chilli-Kokos meets Süß-Sauer (mit Hühnerfleisch und Reis)
Zutatenmenge für: 2 Personen/Portionen
Zeitbedarf: 90 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht

Seit der Autor einen thailändischen Kochkurs in dem exquisiten Münchener Mangostin-Asia-Restaurant besuchte, ist er dieser scharfen Küche und dem besonderen Geschmack der asiatischen Lebensmittel verfallen.

Heute darf neben der Fisch-, und Sojasauce auch die extra scharfe Sriracha nicht in der Küche fehlen. Zum Glück leben viele Asiaten in Europa, und wir dürfen uns freuen viele asiatische Lebenmittelgeschäfte mit ihrem aufregenden Sortiment besuchen zu können.

Nachdem der Autor als Ausdauersportler viele Kohlenhydrate benötigt liebt er schon den weißen Reis mit einer guten Sojasauce. Wenn es Zeit und Lust zulassen, oder gar Gäste bekocht werden müssen, kommt natürlich das Gemüse und gelegentlich auch Fleisch und Fisch unter das asiatische Küchenmesser in Keramik, um dann einen der vielen Wege durch Töpfe und Pfannen zu nehmen, um wiederum dann letztlich als vollwertiges Gericht auf dem Tisch zu stehen.

Hier will ich euch mein Rezept Chilli-Kokos meets Süß-Sauer vorstellen, das mit der Erfahrung vieler asiatischen Rezepte unter anderem auch aus dem Kochwiki entstanden ist.

Zutaten[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Da die asiatische Küche das Gericht gerne in verschiedenen Schüsseln serviert, wahrscheinlich um beim Genießen seinen individuellen Geschmack besser entfalten zu können, bereite ich hier das Hähnchenfleisch auch getrennt zum Grundgericht vor.

Hähnchenfleisch[Bearbeiten]

  • Die Hähnchenschenkel (können auch Rückenstücke sein) 2–3 Stunden ohne Salz im Wasser, bei geringer Wärmezufuhr kochen.
  • Den Hühnerfond abgießen und das Hähnchenfleisch trennen.
  • Den Fond brauchen wir nicht, man kann ihn aber als Grundlage für beispielsweise eine Suppe aufheben.
  • Das Hühnerfleisch mit der Sriracha-Sauce, etwas Salz und Olivenöl würzen und zurückstellen.

Süß-Sauer[Bearbeiten]

Vorbereitung[Bearbeiten]

  1. den gezuckerten Pfirsichsaft von den Pfirsichen trennen
  2. Pfirsiche in Streifen schneiden
  3. das restliche Gemüse in Streifen schneiden

Erstellung[Bearbeiten]

  • In eine Pfanne ohne Öl geben wir flächig eine dünne Schicht Kokosblütenzucker und lassen diesen karamelisieren. Nachdem die Zuckerschicht Blasen wirft und wir eine kurze Zeit den exotischen Geruch, der dabei entsteht genossen haben, gießen wir den Pfirsichsaft dazu.
  • Beides unter Rühren gut binden lassen, dann das Gemüse (Paprika, Peperoni und Zwiebel) und die Pfirsiche mit hinein. Eine Handvoll getrocknete Kokosstücke unterheben und, sollte nicht genügend Flüssigkeit vorhanden sein um alles zu bedecken, ein bisschen Wasser dazu...
  • Noch mit Salz würzen, etwas Apfelessig dazu und bei geschlossenem Deckel kurz aufkochen lassen.
  • Dann bei mittlerer Hitze 45–60 Minuten köcheln lassen. (Bisher noch keine Fischsauce!)

Reis[Bearbeiten]

Viele bereiten ihren Reis in einem traditionellen Reiskocher zu. Ich benutze eine kleine Teflonpfanne und lasse, nachdem der Reis das kochende Wasser gezogen hat, noch eine Weile die Herdplatte an. Dann entsteht auch die Reiskruste die man sonst nur aus dem Reiskocher kennt :)

Vor dem Servieren[Bearbeiten]

  • Das Gemüse schmecken wir nun mit der Fischsauce ab, bis das Süß-Sauer den gewünschten Geschmack bekommen hat, rühren nochmal durch und lassen alles auf der warmen Herdplatte ohne Deckel durchziehen.
  • In heißem Öl braten wir das Hähnchenfleisch kurz an. Die Sriracha-Chilli-Sauce tut dabei alles notwendige,so dass ein Abschmecken nicht notwendig ist.

Garnieren[Bearbeiten]

Natürlich kann man das machen wie man mag. Gut findet der Autor wenn man zu dem Gericht noch ein bisschen mit Sojasauce gewürzten Reis beistellt und ein paar Blätter Salatherzen als Löffelersatz :) ...

... nach dem Bild: Den "Reiskuchen" geben wir nun auf einen Teller und schneiden ein rundes Loch in die Mitte. In einer kleinen Schüssel kann man diesen Reis mit Sojasauce beistellen. In das Loch kommt dann das Süß-Sauer. Ein paar Kokosflocken drüber und mit den "Salatlöffeln" dekorieren. Das Hähnchenfleisch ebenfalls in einer kleinen Schüssel beistellen. Natürlich dürfen die chinesischen Stäbchen nicht fehlen. Fertig...