Chicken Curry Pakistani Style

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Chicken Curry Pakistani Style
Chicken Curry Pakistani Style
Zutatenmenge für: 4–6 Personen
Zeitbedarf: 60–70 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel

Das ursprüngliche Rezept des Chicken Curry Pakistani Style stammt von einem pakistanischen Bekannten des Verfassers. Nach zahlreichen Zubereitungen findet sich hier allerdings ein leicht verfeinertes Rezept mit hochwertigeren Zutaten, stärkerer Zimt/Piment/Nelken-Note und dickerer Konsistenz.

Zutaten[Bearbeiten]

Curry[Bearbeiten]

Beilage[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Basmatireis gründlich waschen, bis das Wasser halbwegs klar bleibt.
  • 1 Stunde in kaltem Wasser einweichen lassen.
  • Die Hähnchenschenkel enthäuten und am Gelenk teilen (ist handlicher; optional)
  • Die Zwiebeln würfeln und mit wenig Öl und etwas Salz stark anbraten.
  • Die Bräune der Zwiebeln ist verantwortlich und diktiert die Farbe und Brillanz der Speise, daher ist hier Aufmerksamkeit gefordert.
  • Wenn absehbar ist, dass die Zwiebeln in drei Minuten verbrannt sein werden, die Hähnchenschenkelstücke dazugeben.
  • Das Garam Masala, etwas schwarzen Pfeffer, die Zimtstange und den schwarzen Kardamom zugeben. Durchs Mitrösten werden die Gewürze nochmals aromatischer!
  • Alles zusammen kurz anbraten.
  • Sobald die erste Zwiebel schwarz ist, kommt die Tomatensauce drauf.
  • Den Joghurt dazugeben.
  • Etwas Wasser zugeben, so dass das Fleisch gerade bedeckt ist.
  • Etwas Salz (ca. 3–4 TLTeelöffel (5 ml)) und schon mal eine Ladung Chilipulver und gehackten Knoblauch dazu geben.
  • Deckel drauf und köcheln lassen.
  • Wenn auf der Oberfläche kleine Fettaugen sind, ist die Speise fertig (dauert etwa 35–45 Minuten), kann aber auch länger gekocht werden, wenn man will, dass das Fleisch vom Knochen fällt.
  • Abschmecken: Mit Salz und Chili. Wenn etwas schiefgegangen ist, kann es auch mit Currypulver kaschiert werden. An der Kurkuma-gelben Farbe allerdings erkennt man den Laien!

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]

  • Dasselbe kann auch mit Rindfleisch oder besser noch mit Lamm gemacht werden.
  • Zur Variation mit den Gewürzen wird geraten. Interessant ist z. B. 8–10 Kapseln grünen Kardamom (leicht aufbrechen) mit zu kochen und kurz vor Schluss ein Stückchen frischen Ingwer reinzuhobeln.
  • Anstatt die Speise zimtlastig (Zimtstange) zu machen, kann auch mit etwas gestoßenem Kreuzkümmel eine andere vernünftige Note gesetzt werden.
  • Zusätzlich Kartoffelviertel mit kochen.
  • Vor dem Servieren mit frischem Koriander garnieren.