Cake-Pops

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Cake-Pops
Cake-Pops
Zutatenmenge für: 10 Personen
Zeitbedarf: 30 Minuten + 60 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: mittel

Ursprünglich in London erfunden, schwappte das Cake-Pop-Phänomen schnell über den großen Teich in die USA, wo sich die Cake-Pops größter Popularität erfreuen. Aber auch im restlichen Europa wurden die Kuchenlollis populär. Die "Kuchen am Stiel" sind zum weltweiten Trend geworden - mittlerweile gibt es eine Unmenge Rezeptvarianten. Komplette Backsets, aber auch Lollistiele und Schmelzdrops lassen sich leicht übers Internet beziehen. Besonders Kindern macht die Zubereitung, vor allem das Dekorieren riesig Spaß. Bei Festen kann man Cake-Pops als kleine Desserts ähnlich der Petits Fours anbieten. Dies hier ist ein einfaches Grundrezept.

Zutaten[Bearbeiten]

Teig[Bearbeiten]

Frosting[Bearbeiten]

Guss und Dekoration[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Butter schaumig rühren.
  • Den Zucker und dann die Eier unterrühren.
  • Zitronenabrieb dazugeben.
  • Die erwärmte Milch unterrühren.
  • Mehl und Backpulver dazugeben und gut verrühren.
  • Teig in eine Kastenform geben.
  • Im vorgeheizten Backofen bei Ober- und Unterhitze und 175 °C ca. 40 Minuten backen.
  • Kuchen auf einem Backblech komplett auskühlen lassen.
  • Harte und dunkle Stellen mit einem Messer wegschneiden und den Kuchen zu feinen Krümeln zerreiben.
  • In einer Schüssel Butter und Frischkäse cremig schlagen, dann mit dem Puderzucker glattrühren.
  • Das Frosting mit den Händen unter die Teigkrümel mischen.
  • Die Krümel-Frosting-Masse 15 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  • Dann aus der Masse 3–4 cm große Kugeln formen.
  • Auf einen Teller setzen und 1 Stunde in den Kühlschrank stellen, bis sie fest geworden sind.
  • Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen.
  • Einen Lolli-Stiel (oder ein Holzspießchen mit der stumpfen Seite) in die flüssige Kuvertüre tauchen.
  • Dann eine Kugel damit vorsichtig aufspießen und in die Kuvertüre tauchen.
  • Die Kugel langsam drehen, bis der Teig komplett umhüllt ist und die überschüssige Kuvertüre abgetropft ist.
  • Wenn Die Kugeln nicht auf den Spießen halten, sind sie möglicherweise zu groß oder die Masse ist zu trocken und es muss mehr Frosting zugefügt werden.
  • Wenn die Masse zu warm wird, fallen die Kugeln auch gerne von ihren Spießen - dann einfach nochmal kühl stellen.
  • Dann in eine Halterung stecken (z.B. ein umgedrehtes Sieb, Styroporblock oder Steckschaum)
  • Nach Belieben mit Zuckerperlen, Streuseln oder anderen Dekozuckern bestreuen.
  • Im Kühlschrank abkühlen lassen und dort auch aufbewahren.

Varianten[Bearbeiten]

  • Wenn es schnell gehen soll, kann man auch einen Fertigkuchen ohne Guss zerkrümelt mit dem Frosting mischen.
  • Als Grundlage eignet sich auch jeder andere Rührkuchen, sofern er nicht gefüllt ist.
  • Dunkle Kuvertüre oder Schmelzdrops (Candy Melts) zum Glasieren verwenden.
  • Wenn die Cake-Pops einfach nicht auf den Spießen halten, kann man sie auch umgedreht abkühlen lassen: Die Kugel wird auf einen Teller gelegt und der Spieß zeigt nach oben.
  • Wenn man das mit dem Aufspießen garnicht hinbekommt, kann man die Kugeln auch ohne Stiel als "Cake-Balls" herstellen und auf einem Teller servieren.