Ausseer Grießschnitten

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Ausseer Grießschnitten
Ausseer Grießschnitten
Zutatenmenge für: 4 Personen
Zeitbedarf: Zubereitung: ca. 15 Minuten + Kochzeit: ca. 15 Minuten + Ausbackzeit: ca. 15 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht

Die Ausseer Grießschnitten sind eine Köstlichkeit aus dem Ausseerland in Oberösterreich. Eine Nachspeise aus Grieß, heraus gebacken in guter Butter.

Zutaten[Bearbeiten]

Ausseer Grießschnitten[Bearbeiten]

Zum Ausbacken[Bearbeiten]

Beilagen[Bearbeiten]

Weitere Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Grießteig[Bearbeiten]

  • Die Milch mit der Butter, dem Vanillemark, dem Zucker, Salz sowie der Vanilleschote und der Zimtstange aufkochen lassen.
  • Den Grieß unter rühren einrieseln lassen und bei schwacher Hitze unter rühren für etwa 15 Minuten quellen lassen.
  • Die Zimtstange und Vanilleschote entfernen.
  • Die Vanilleschote abwaschen, trocknen und anderweiter wieder verwenden (siehe Tipp)
  • Die Grießmasse abkühlen lassen.
  • Dann das Ei, den Dotter, Haselnüsse und Zitronenabrieb gleichmäßig unter den Teig rühren.
  • Die Auflaufform leicht einölen und mit Frischhaltefolie auskleiden.
  • Den Grießteig einfüllen, mit Frischhaltefolie abdecken und für etwa eine Stunde im Kühlschrank kühl stellen.

Ausseer Grießschnitten[Bearbeiten]

  • Das Ei verquirlen und mit etwas Salz abschmecken.
  • Aus der erkalteten Masse kleine Schnitten schneiden.
  • Die Schnitten zuerst im Ei, dann im Mehl wenden.
  • In einer Pfanne die Butter mit dem Öl erhitzen.
  • Die Schnitten unter einmaligem Wenden auf beiden Seiten nach und nach ausbacken.
  • Aus dem Fett nehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  • Die noch heißen, knusprig gebackenen Schnitten auf vorgewärmten Tellern anrichten.
  • Den Staubzucker mit Zimt vermengen und darüber stäuben.
  • Das Gericht mit etwas Schlagsahne garnieren und mit dem Zwetshkenröster servieren.

Tipp[Bearbeiten]

  • Die Vanilleschote gut abwaschen, trocken tupfen und in ein mit Zucker oder Salz gefülltes Einweckglas stecken und eigenen Vanillezucker bzw. Vanillesalz für Fleisch, Fisch, usw. herstellen.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]