Auberginenauflauf von den Balearen

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Auberginenauflauf von den Balearen
Auberginenauflauf von den Balearen
Zutatenmenge für: 4 Personen
Zeitbedarf: 60 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel

Man bezeichnet Mallorca als 17. deutsches Bundesland, vergisst aber oft, dass die Balearen über eine eigenständige Küche verfügen. Ein Rezept aus der Küche der Balearen ist der Auberginenauflauf, der auf den Balearen Tumbet genannt wird.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Vorbereitung[Bearbeiten]

  • Die Auberginen waschen, trocknen, den Stielansatz abschneiden, in Scheiben schneiden, salzen und in ein Sieb geben.
  • Das Sieb in eine Schüssel mit Wasser geben und eine Stunde ziehen lassen.
  • Das Sieb aus dem Wasser nehmen und gründlich abtropfen lassen.
  • Die Kartoffeln wenn man es wünscht schälen und in dünne Scheiben schneiden.
  • Die Zucchini waschen, trocknen, den Stielansatz abschneiden und in Scheiben schneiden.
  • Den Knoblauch pellen und fein würfeln.
  • Die Tomaten am Stielansatz kreuzweise einschneiden, in kochendes Wasser geben bis die Haut geplatzt ist, abschrecken, abtropfen lassen, pellen, vierteln, den Stielansatz und das Kerngehäuse entfernen und in Würfel schneiden.

Fertigstellung[Bearbeiten]

  • Öl in einer Pfanne erhitzen, bis es den Rauchpunkt erreicht hat.
  • Die Kartoffeln darin von beiden Seiten schön braun braten.
  • Die Kartoffeln aus der Pfanne nehmen salzen und in eine Kasserolle füllen.
  • Die Auberginen in die Pfanne geben und von allen Seiten anbraten.
  • Die Auberginen aus der Pfanne nehmen und über die Kartoffeln geben.
  • Dann die Zucchini in die Pfanne geben, ebenfalls anbraten und über die Auberginen geben.
  • Die Kasserolle warm stellen.
  • Das Bratfett bis auf ein wenig Rest reduzieren und den Knoblauch in dem Rest Fett goldbraun rösten.
  • Die Tomatenwürfel in die Pfanne geben und unter ständigem rühren etwas einkochen lassen.
  • Die Sauce mit einem Zauberstab pürieren und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.
  • Das Gemüse auf einer Platte anrichten
  • Die Sauce über dar Gemüse geben.
  • Warm oder auch kalt servieren, es schmeckt immer.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]