Wein:Weinanbaubereich Trentino

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Flagge von Trentino
Trentino (Alto-Adige = Südtirol)

Das Trentino wird mit dem Weinanbaubereich Südtirol zusammen als das Weinangaugebiet Trentino-Südtirol bezeichnet. Das liegt vor allem daran, dass beide Weinanbaugebiete politisch zusammen gehören und in Italien die Aufteilung der Weinanbaugebiete auch zunächst nach deren politischer Zugehörigkeit dargestellt wird. Andere Quellen unterscheiden diese beiden Anbaugebiete.

Hier im Koch-Wiki soll die zweite Variante gewählt werden, denn zwar sind die Gemeinsamkeiten zwischen den beiden Weinanbaugebieten sehr groß, aber es gibt auch kleine, aber feine Unterschiede, die so besser herausgearbeitet werden können.

Inhaltsverzeichnis

Lage[Bearbeiten]

Das Trentino liegt südlich des Weinanbaugebietes Südtirol. Hier in den Südalpen wirkt sich im Gegensatz zu Südtirol das mediterrane Klima schon mehr aus, auch gibt es eine Reihe von Tälern, die das Trentino durchziehen, an deren Hängen zahlreiche Weingärten liegen. Am Alpenrand endet das Trentino.

Das Trentino verfügt über eine Anbaufläche von 7.950 ha, man baut eine Gesamtmenge von 880.000 hl Wein aus, davon tragen 635.000 hl das Siegel DOC.

Durch die Lage in den Alpentälern ist es ziemlich schwierig, Wein anzubauen. Es ist meist kaum möglich, die Lese maschinell durchzuführen, und auch alle anderen Arbeiten müssen oft per Hand durchgeführt werden. Dazu wurden viele Lagen im Trentino terrassiert. Ein einheitliches Terroir gibt es im Trentino zudem auch nicht. in den Niederungen ist der Boden sehr lehmhaltig, speichert das Wasser gut und ist sehr fruchtbar. Je höher man kommt, desto steiniger und kalkhaltiger werden die Böden. Der Winzer hat also schon eine ganze Menge damit zu tun, für seinen Weinberg die richtige Rebsorte auszuwählen.

Vom Gardasee gehört nur der nördliche Zipfel zum Trentino, nördlich von Limone sul Garda und Navene verläuft die Grenze zu Venetien und der Lombardei.

Klima[Bearbeiten]

Natürlich ist das Klima im Trentino noch sehr von den Alpen bestimmt. Doch das Mittelmeer hat hier schon große Auswirkungen. Je näher man von den Alpen an die Poebene kommt, desto milder wird auch das Klima. Ein weiterer Punkt, der sich auf das Klima auswirkt, ist der Gardasee, der im Süden des Trentino liegt. Von hier wehen oft milde Winde Richtung Norden und schwächen die kalte Luft aus den Alpen ab. Die Sommer sind recht lang und warm, die Winter aber kalt. Niederschlag fällt schauerartig, im Winter als Schnee.

Weine[Bearbeiten]

Für den Ausbau des Weins setzen die Winzer oft Rebsorten ein, die nur hier bekannt sind und die auch von hier stammen, also autochthon sind. Für den Ausbau von Rotwein sind das die Rebsorten Teroldego und Marzemino. Dazu kommen aber auch bekanntere Rebsorten wie Merlot, Cabernet Sauvignon und Lambrusco. Für den Ausbau von Weißwein verwendet man neben den autochthonen Rebsorten wie Nosiola die Rebsorten Chardonnay, Grauburgunder (hier Pinot Grigio), Müller-Thurgau und Goldmuskateller.

Der bereits erwähnte Marzemino kommt aus dem Trentiner Lagarinatal (Etschtal südlich von Trient) und fand schon eine preisende Erwähnung in Mozarts Don Giovanni. Der Teroldego Rotaliano Rosso aus dem Weinanbaubereich Teroldego Rotaliano nördlich von Trient genießt den Ruf "König der Weine der Region" zu sein.

Siehe auch[Bearbeiten]

Trentino