Zutat:Räucherfisch

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Räucherfisch
Räucherfisch
Rezepte, die diese Zutat verwenden
Geräuchertes Forellenfilet auf Toast

Als Räucherfisch bezeichnet man ausgenommene, geräucherte Fisch mit Kopf. Ein geräuchertes Fischfilet besteht aus einem Filet ohne Gräten und je nach Fischart und Hersteller mit oder ohne Haut. Des Weiteren hängen die beiden Filets des geräucherten Fisches je nach Hersteller entweder noch am Rücken zusammen oder sind von einander getrennt.

Hinweis[Bearbeiten]

Da die Nährwerte je nach Fischart bzw. Fettgehalt der verwendeten Fische sehr unterschiedlich sind, können keine exakten Angaben gemacht werden.

Räucherverfahren[Bearbeiten]

Räucherfische[Bearbeiten]

welcher Fisch ist geeignet[Bearbeiten]

Grundsätzlich sind alle Salz- sowie Süßwasserfische zum Räuchern geeignet. Besonders gut aber eignen sich fetthaltige Fische wie Aale, Heilbutt, Forellen, Felchen, Karpfenfilets, Stör usw.

Siehe auch[Bearbeiten]