Zutat:Leinöl

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Leinöl
Leinöl
100 mlMilliliter Leinöl enthalten:
Brennwert: 3858 kJ / 992 kcal
Fett: 98,9 g
Kohlenhydrate: 0 g
Eiweiß: 0 g
Salz: keine Angabe
Cholesterin: 0 mg
Ballaststoffe: 0 g
Rezepte, die auf diese Zutat verweisen.

Leinöl ist ein Pflanzenöl, das aus Leinsamen, den reifen Flachssamen gewonnen wird. Leinöl sollte unbedingt kalt gepresst sein, wenn es als Speiseöl angeboten wird. Dadurch bleiben seine charakteristischen Eigenschaften, wie der würzige Geschmack und sein hoher Gehalt an essentiellen Fettsäuren erhalten. Die Fettsäuren bestehen zu 65 % aus Omega-3-Fettsäuren.

Leinöl hat nur eine kurze Lagerzeit und wird schnell ranzig. Der hohe Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren macht das Öl empfindlich. Einmal geöffnet, hält es sich maximal zwei Monate. Zum Kochen eignet sich Leinöl nicht, man gibt es jedoch oft zu fertig gegarten Gerichten oder Salaten.

Eine bekannte Spezialität aus dem Spreewald ist z. B. Pellkartoffeln mit Quark und Leinöl. Mit seinem kräftigen, leicht harzigen Geschmack passt es zu Kartoffeln, Linsen oder Schafskäse.

Es empfiehlt sich, Leinöl vor dem Kauf zu probieren, da es große Qualitätsunterschiede gibt.

Siehe auch[Bearbeiten]