Zutat:Kassler Rollbraten

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Kassler Rollbraten
Kassler Rollbraten
100 g magerer Kassler Rollbraten enthalten:
Brennwert: 624,0 kJ / 149,0 kcal
Fett: 8,0 g
Kohlenhydrate: 0,3 g
Eiweiß: 19,0 g
Salz: keine Angabe
Cholesterin: Keine Angaben
Ballaststoffe: 0,0 g
Rezepte, die auf diese Zutat verweisen.

Der Kassler Rollbraten (in Österr. Selchroller, Selchrollbraten) ist ein geräucherter Schweinerollbraten, der leicht mit Fett durchzogen ist. In der Regel wird der Rollbraten aus der Schweineschulter gerollt und mit einem Netz gebunden, wobei je nach Hersteller fettere oder magere Schulterstücke verwendet werden. Das Fleisch wird dann über Buchenholz heiß oder kalt geräuchert und ist danach essfertig, also kalt oder warm ein würziger Genuss und im Handel als Kiloware erhältlich.

Weitere Nährwerttabellen[Bearbeiten]

100 g fetter Rollbraten enthalten:
Brennwert: 833,0 kJ / 199,0 kcal
Fett: 15,0 g
Kohlenhydrate: 0,1 g
Eiweiß: 16,0 g
Cholesterin keine Angabe
Ballaststoffe 0,0 g



Verwendung in der Küche[Bearbeiten]

Kalt serviert[Bearbeiten]

Als dünn aufgeschnittener Schinken-Aufschnitt, der etwas mit Fett durchzogen ist, eignet er sich für eine zünftige Brettljause, zur Brotzeit oder zum Abendessen.

Dazu passt dann hervorragend frisch gerissener Kren und Dijonsenf oder Estragon Senf oder eine würzige Krensauce, Senfsauce, Kresseschaum, Kräutersauce usw.

Weiterhin schmeckt dazu frisches Gemüse wie Radieschen, Tomaten oder Rettich, Krautsalat oder Rettichsalat hervorragend.

Als Sättigungsbeilage ist frisch gebackenes oder vom Bäcker besorgtes, würziges Bauernbrot auf Sauerteigbasis, Innviertler Landler Brot, Roggenbrot, Kartoffelbrot, Baguette, Ciabatta, Pide, Toastbrot oder Weißbrot geeignet.

Warm serviert[Bearbeiten]

Als warmes Hauptgericht wird der Kassler Rollbraten am häufigsten mit Knoblauch gespickt, in wenig Flüssigkeit mit frischen Kräutern, Gewürzen wie Kümmel, Lorbeer, Pfeffer, Zwiebeln und Knoblauch geschmort oder gedünstet zubereitet.

Aus dem angefallenen Sud lässt sich dann eine schmackhafte Sauce zubereiten, mit etwas Speisestärke gebunden, mit frischen Kräuter abgeschmeckt und mit Butter verfeinert.

Als Beilage werden dazu Kartoffelpüree, Semmelknödel bzw. Serviettenknödel und Sauerkraut oder ein warmer Speckkrautsalat gereicht.

Siehe auch[Bearbeiten]