Zutat:Königskrabbe

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Königskrabbe
Königskrabbe
100 g Königskrabbenfleisch (Dosenfleisch) enthalten:
Brennwert: 355 kJ / 84 kcal
Fett: 0,6 g
Kohlenhydrate: 2,9 g
Eiweiß: 13,5 g
Salz: keine Angabe
Cholesterin: keine Angabe
Ballaststoffe: keine Angabe
Rezepte, die auf diese Zutat verweisen.

Die Königskrabbe (Kamtschatkakrabbe, Monsterkrabbe) stammt aus dem nordwestlichen Pazifik vor Japan und Alaska und wurde Ende der 1960er Jahre in der Barentssee (Arktischer Ozean) bei Murmansk ausgesetzt, von wo sie sich stark verbreitete. Sie wird heute in Norwegen bei den Lofoten gefangen und auch in Zuchtanstalten ähnlich wie Lachse gezogen.

Die Königskrabbe wird bis zu 12 kg schwer bei einer Beinspannweite von weit über 1 m. Man schätzt das feine, zarte Muskelfleisch ihrer Beine, das, u.a. wegen der aufwändigen Fangmethoden, teurer als Rindersteak ist. Es handelt sich bei den ganzen Tieren stets um bereits gekochte Tiere, anders als bei Hummer, den es auch lebend gibt.

In Mitteleuropa wird das Fleisch, roh oder gekocht, in Dosen, aber auch ganze Tiere oder Beine (bis 16 cm lang), im Großhandel, im Internet-Handel oder in Feinkostläden vertrieben, gelegentlich auch als Tiefkühlkost. Auch halbierte, vorgekochte Beine sind erhältlich.

Eine feine Art, das Fleisch zu genießen, siehe Vorspeisenteller mit Königskrabbenfleisch.

Siehe auch[Bearbeiten]