Zutat:Forellenbirne

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Forellenbirne
Forellenbirne
(Basismenge fehlt) enthalten:
Brennwert: keine Angabe / keine Angabe
Fett: keine Angabe
Kohlenhydrate: keine Angabe
Eiweiß: keine Angabe
Salz: keine Angabe
Cholesterin: keine Angabe
Ballaststoffe: keine Angabe
Rezepte, die auf diese Zutat verweisen.

Die Forellenbirne (Forelle, Beckenbirne, Nordhäuser Winterforelle) hat ihren Namen von den vielen großen, rot umsäumten Punkten auf der Schale, die ein wenig an eine Forellenhaut erinnern.

Die äußerlich sehr ansprechenden Forellenbirnen sind mittelgroß und haben eine kegelförmige, abgestufte, gleichmäßig kurze Form. Die Schale ist trocken, hellgrün bis gelblich, sonnenseitig flächig hellrot gefärbt und zeigt die sortentypischen, kleinen, hellbraunen Lentizellen. Der Geschmack des festen, weißen Fleischs ist süß, mäßig saftig und pikant.

Ihre Pflückreife erreichen Forellenbirnen in Mitteleuropa etwa Mitte Oktober. Sie sind sehr gut lagerfähig und werden auf den Märkten bis etwa Mitte März angeboten, vorwiegend aus Italien und Belgien kommend. Neuseeländische und australische Ernten erreichen uns von Mai bis August.

Siehe auch[Bearbeiten]

"Queens Forelle" von www.devosgroup.be
Ihr fehlen die roten Punkte