Wein:Weinbaugebiet Ribera del Duero

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Weinbaugebiet Ribera del Duero
Weinbaugebiet Ribera del Duero
Rezepte, die auf diesen Wein verweisen


Das Weinanbaugebiet Ribera del Duero liegt in der autonomen Region Kastilien und León nördlich des iberischen Scheidegebirges an den Ufern des Flusses Duero. Im Osten wird das Gebiet von der Stadt Valladolid begrenzt. Die Rebfläche ist über 20000 ha groß mit steigender Tendenz. Das Weinanbaugebiet Ribera del Duero verzeichnet seit den 1980er Jahren einen grandiosen Aufschwung. Und man ist selbstbewusst genug, den Vergleich mit den traditionellen Rioja-Weinen aufzunehmen.

Die angebauten Rebsorten sind auch durchaus ähnlich mit den Rebsorten, die im Weinanbaugebiet Rioja angebaut werden. An erster Stelle steht die Rebsorte Tempranillo. Der heißt im Ribera del Duero Tinto fino oder Tinto del País. Diese Trauben unterscheiden sich aber durchaus von den Trauben des Weinanbaugebietes Rioja. Kleinere Trauben und dickere Schalen tragen zu einem höheren Tannin-Gehalt bei.

Dazu kommen weitere blaue Rebsorten, die oft mit dem Tempranillo verschnitten werden. Es werden Trauben der Rebsorten Cabernet-Sauvignon, Merlot, Malbec oder Grenache (wird hier als Garnacha tinta bezeichnet) angebaut. Diese Trauben werden oft dazu verwendet, mit den Tempranillo-Trauben verschnitten zu werden.

Das Weinanbaugebiet Ribera del Duero ist das erfolgreichste Weinanbaugebiet Spaniens, wenn man es aus dem Blickwinkel des Wachstums her betrachtet. Man geht inzwischen dazu über, bestimmte Weingüter nach dem französischen Vorbild zu kennzeichnen.

In den 1980er Jahren begann der erstaunliche Siegeszug der Weine des Weinanbaugebietes Ribera del Duero. Man besann sich auf die Produktion hochwertiger Weine und hatte großen Erfolg. Bis heute sind die Weine aus diesem Anbaugebiet sehr hoch nachgefragt und dementsprechend teuer.

Siehe auch[Bearbeiten]