Wein:Weinanbaubereich Beaujolais-Villages

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Der Weinanbaubereich Beaujolais-Villages ist ein Teil des Beaujolais. Es liegt im Norden dieses Weinanbaugebietes. Da sich im Norden des Weinanbaugebietes Beaujolais die besseren Lagen befinden, gibt es zwei Appellationen im Weinanbaugebiet Beaujolais: Die Appellation Beaujolais (AOC) und die Appellation Beaujolais-Villages (AOC). Insgesamt hat die Appellation Beaujolais-Villages über 6.000 ha Rebfläche.

In der Appellation Beaujolais-Villages findet man die besseren Weine, weshalb man sich von der Appellation Beaujolais abgrenzen will. Hier sind die Appellationen weiter unterteilt, wie man es aus der Weinanbauregion Bordelais kennt. Diese Appellationen liegen wiederum ganz im Norden der Appellation Beaujolais-Villages. Diese Crus sind lokale Appellationen, die meist nach der Gemeinde, in der sie sich befinden, benannt sind. Hier werden die besten Weine der Appellation Beaujolais-Villages produziert, was man mit der Unter-Appellation zum Ausdruck bringt. Es sind die folgenden 10 Appellationen:

  • Saint Amour (317 Hektar)
  • Juliénas (609 Hektar)
  • Chénas (285 Hektar)
  • Moulin à Vent (681 Hektar)
  • Morgon (1132 Hektar)
  • Chioubles (376 Hektar)
  • Fleurie (879 Hektar)
  • Brouilly (1315 Hektar)
  • Cote de Brouilly (331 Hektar)
  • Régnié (746 Hektar)

Siehe auch[Bearbeiten]