Wein:Weinanbaubereich Banyuls

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Der Weinanbaubereich Banyuls ist Teil der südfranzösischen Weinanbauregion Languedoc-Roussillon. Die mittendrin liegende Kleinstadt Banyuls-sur-mer hat ihm den Namen gegeben. Banyuls liegt ganz in der Nähe der span. Grenze am Fuß der Pyrenäen. In diesem kleinen Anbaugebiet wird der gleichnamige Wein hergestellt. Es ist ein süßer Rotwein. Das Weinanbaugebiet umfasst lediglich 1.400 ha.

Die Hauptrebsorte ist der Grenache. Sie gedeiht auf kargen Schieferböden und gibt dem Wein eine mineralische Note. Es werden aber auch die Rebsorten Macabeo, Torbato, Carignan, Syrah und Cinsault angebaut.

Um den Banyul herzustellen, werden die Reben so lange am Stock gelassen, bis sie rosinenartig vertrocknen. Das muss man sich etwa so vorstellen, wie in Deutschland bei der Trockenbeerenauslese. Erst jetzt werden die Beeren gelesen.

Bei Gärung wird dem Wein Alkohol zugegeben, um den Zuckergehalt der Beeren zu erhalten, da die Hefe ab einem bestimmten Prozentsatz abstirbt. Der Wein kann also einen maximalen Prozentsatz von 22 Prozent Alkohol besitzen, also ein Likörwein.

Ein Banyul muss mindestens 10 Monate im großen Eichenholzfass lagern. Soll der Wein den Titel „Gran Cru“ erhalten, muss er mindestens 30 Monate im Eichenholzfass lagern.

Siehe auch[Bearbeiten]