Wein:Graciano

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Graciano (span., port. Tinta Miúda) ist eine iberische Rebsorte zur Herstellung von Rotwein.

Synonyme[Bearbeiten]

Die Rebe ist unter vielen Synonymen bekannt: Bastardo Nero, Bois Dur, Bordelais, Cagliunari, Cagnonale, Cagnovali Nero, Cagnulari, Cagnulari Bastardo, Cagnulari Sardo, Cagnulatu, Caldareddu, Caldarello, Cargo Muol, Courouillade, Courouillade, Couthurier, Drug, Graciana, Graciano Tinto, Grosse Negrette, Jerusano, Karis, Marastel, Matarou, Minostello, Minustello, Monastel, Monestaou, Morastel, Morestel, Mourastel, Perpignan, Perpignanou bois Dur, Plant de Ledenon, Tinta do Padre Antonio, Tinta Miuda, Tintilla, Uva Cagnelata, Xeres, Xerez, Zinzillosa, Cendrón, Tanat Gris, Tintilla de Rota und Tinta do Padre António.

Verbreitung[Bearbeiten]

Die Rebe stammt aus dem Gebiet von La Rioja und Navarra.

Sie bringt nur kleine Erträge und wird daher nicht viel angebaut und im gleichen Weinberg mit anderen Sorten kultiviert. Sie gedeiht in trockenem und heißen Klima. Die Pflanze bringt nur wenige Beeren hervor, die Ende Oktober gelesen werden.

Die Beeren haben eine kleine , runde Form mit intensiver dunkler Farbe.

Im Weinbaugebiet Rioja ist die Rebe auf einer Fläche von 395 ha, insgesamt auf 550 ha angebaut.

Graciano ist eine empfohlene Rebe in den Autonomen Gemeinschaften Navarra, País Vasco (Baskenland) und La Rioja, während sie in Andalusien (als Tintilla de Rota), in Aragón, Kantabrien, Kastilien-La Mancha, Castilla y León, Extremadura und Valencia zugelassen ist.

Unter den Namen Morastel und Courouillade wird die Rebe in der französischen Weinanbauregion Languedoc-Roussillon kultiviert. Auch in Australien und Kalifornien gibt es Graciano-Anbauflächen.

Die aus Graciano erzeugten Weine sind sehr geschätzt, weil sie mit einer kräftigen roten Farbe und einer leichten Säure ausgestattet sind. Sie sind zudem lange lagerfägig. Sie haben außerdem ein kräftiges Aroma.

Siehe auch[Bearbeiten]