Pascha

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Pascha
Pascha
Zutatenmenge für: 10–12 Personen
Zeitbedarf: 45 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel

Pascha (Пасха, ausgesprochen Pás-cha) ist eine traditionelle russische Osterspeise und gehörte früher auch bei den Deutschen im Baltikum zum festen Brauchtum. Das Wort Pascha bedeutet auf Russisch auch "Ostern". Der Name ist vom jüdischen Pessachfest abgeleitet (hebr. pessach - "Lamm"). Diese extrem gehaltvolle Leckerei kommt nur einmal im Jahr zum höchsten christlichen Fest auf den Tisch.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

  • 2 Schüsseln
  • 1 großes Sieb
  • 1 Schneebesen
  • 1 Holzlöffel
  • 1 Pascha-Form (wohl selten vorhanden) oder eine andere Form, aus der Flüssigkeit ablaufen kann und aus der die Masse später gestürzt werden kann, z. B. ein Ton-Blumentopf
  • 1 sauber ausgekochtes Leinentuch (Mullwindel) oder spezielles Passiertuch

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Quark durch ein Sieb passieren und mehrere Stunden abtropfen lassen
  • Rosinen mit kochendem Wasser überbrühen und abtrocknen
  • Mandeln (gehackt und gemahlen) mit Vanille und abgeriebener Zitronenschale vermischen (ggf. Zimt und Muskat ergänzen)
  • Zucker und Eier mit dem Schneebesen verrühren, bis die Masse schaumig weiß ist
  • Süße und saure Sahne dazu geben
  • Zucker-Ei-Sahne-Mischung unter stetem Rühren vorsichtig auf ca. 70° - 80° erwärmen, so lange rühren, bis der Zucker aufgelöst ist (auf keinen Fall kochen)
  • In die warme Masse die Butter geben und weiter so lange rühren, bis die Masse eine einheitliche Konsistenz hat
  • Quark, Rosinen sowie Mandel-Vanille-Zitronenschale-Gemisch dazugeben und die Masse mit einem Holzlöffel vorsichtig durchrühren, bis alles gut vermengt ist
  • Pascha-Form mit Leinentuch (Mullwindel) auslegen, mit Wäscheklammern fixieren, in tiefen Teller stellen
  • Fertige Quarkmasse in die Pascha-Form füllen, von oben (z. B. mit Tomatendose) beschweren, um die Molke auszupressen, und 24 Stunden im kühlen Keller oder im Kühlschrank ruhen lassen, zwischendurch Flüssigkeit wegschütten
  • Fertige Pascha aus der Form stürzen und auf einer festlichen Platte anrichten und österlich dekorieren
  • Alternativ, wenn man keine passende Form hat: Fertige Quarkmasse in das Leinentuch wickeln, Tuch ganz fest zubinden, in ein Sieb legen, das Sieb in einen Topf hängen und von oben ordentlich beschweren, in den Kühlschrank stellen, nach 24 Stunden die ausgepresste Masse aus dem Tuch wickeln und hübsch anrichten
  • Die traditionelle Pascha-Form ist ein oben abgestumpfter Kegel, an dessen Seiten christliche Symbole (orthodoxes Kreuz und XP für Christus) vorgesehen sind

Varianten[Bearbeiten]

  • Wer mag, kann die Rosinen vor Verwendung für mehrere Stunden in Wodka einlegen