Parmigiana melanzane

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Achtung.png Dieser Artikel oder Abschnitt ist noch unvollständig oder enthält noch Unklarheiten. Wenn die Seite vervollständigt wurde oder die Unklarheiten beseitigt wurden, kann dieser Baustein entfernt werden. Hilf mit und verbessere den Artikel! Weitere Hinweise und Informationen auf der Diskussionsseite. Icon in arbeit.png


Parmigiana melanzane
Parmigiana melanzane
Zutatenmenge für: x Personen/Portionen
Zeitbedarf: x Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: ja Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht - mittel - schwer

Parmigiana melanzane


Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Auberginen in etwa 1 cm dicke, runde Scheiben schneiden.
  • Dann auf Backpapier – ohne Salz und Öl – in den auf 240° vorgeheizten Ofen.
  • Wenn die Oberfläche der Auberginen leicht gebräunt ist, herausnehmen und – gegebenenfalls - mit der zweiten Partie ebenso verfahren. Die Auberginen anschließend abkühlen lassen.
  • In der Zwischenzeit wird ein simpler Sugo aufgesetzt.
  • Knoblauch – und ggf. die Zwiebeln - im Olivenöl sanft erhitzen. Passierte Tomaten dazu. Deckel drauf. 30 Minuten köcheln. Danach generös salzen und moderat pfeffern. Frisch geschnittene Petersilie dazugeben, fertig.
  • Etwas Olivenöl auf dem Boden einer Gratinform verteilen. Eine erste Auberginenscheibenschicht darauf legen. Sugo darauf verteilen. * Dann eine hauchdünne Schicht Paniermehl darüberstreuen. Eine ebenso dünne Schicht Parmesan darüber reiben. Und schließlich ein paar Streifen Mozzarella darauf setzen (nicht die ganze Fläche damit bedecken).
  • So weiter verfahren, bis alle Scheiben aufgebraucht sind. Zum Schluss mit Sugo, Paniermehl und Parmesan und Petersilie überdecken. Keine Mozzarella.
  • Im Ofen bei relativ niedrigen 160 Grad etwa 20 Minuten backen. Man muss schauen, bis die Oberfläche schön gebräunt ist.
  • Man darf die Parmigiana auf keinen Fall heiß anschneiden und essen. Grober Schnitzer!
  • Ruhen lassen und warten bis das Innere lauwarm ist. So genießt man den vollen Geschmack. Ausgewogen, aromatisch, orgiastisch.


Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]

  • 2–3 Zwiebeln für die Tomatensauce klein schneiden, was dem Geschmack sehr gut tut. Gehören aber nicht ins Original-Rezept.