Leberpastete

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Leberpastete
Leberpastete
Zutatenmenge für: 8 Personen/Portionen
Zeitbedarf: 75 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: mittel

Dieses Rezept einer Leberpastete ist schwedischen Ursprungs (leverpastej). Leberpasteten werden in ganz Skandinavien als Brotaufstrich gegessen und sind dort im Supermarkt frisch, abgepackt oder tiefgekühlt als Rohware zum Selberbacken erhältlich.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

  • Fleischwolf, mit grobem und feinem Aufsatz
  • 1 oder 2 Auflaufformen (~1,2 Liter Gesamtvolumen)
  • Schälmesser
  • Backofen

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Den Backofen auf 175° (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
  • Die Leber in Stücke schneiden.
  • Die Zwiebel schälen und in Scheiben schneiden.
  • Den Apfel schälen, entkernen und in kleinere Stücke schneiden.
  • Die Leber, die Zwiebel, den Apfel und die abgetropften Sardellen in den Fleischwolf geben.
  • Die Zutaten zweimal wolfen, wenn vorhanden, erst mit einem groben, dann mit einem feinen Aufsatz.
  • Hackfleisch, Eier, Sahne, Mehl, Salz, Pfeffer, Majoran und eventuell Cognac oder Sherry zu der gewolften Masse geben und vermengen.
  • Die Masse in gefettete Backform(en) geben.
  • Im unteren Teil des Ofens ca. 1 Stunde backen.
  • Die Pastete abkühlen lassen.
  • Als ganzes oder in Scheiben mit Kopfsalatblättern drapiert servieren.

Beilagen[Bearbeiten]

  • Die Leberpastete wird als Brotaufstrich verwendet, gerne mit etwas Preiselbeermarmelade garniert.
  • Leberpastete ist Bestandteil des klassischen Smörgåsbord.

Varianten[Bearbeiten]

  • Es ist natürlich auch möglich, kein Hackfleisch zu verwenden und stattdessen die gleiche Menge Schweinebauch oder -schulter zu mitzuwolfen.

Resteverwertung[Bearbeiten]

  • Im Kühlschrank hält sich die Pastete rund 5 Tage. Wer nicht so viel Leberpastete auf einmal verwenden will, kann die zweite Auflaufform einfrieren.