Glires

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Glires
Glires
Zutatenmenge für: 4 Personen
Zeitbedarf: 45–60 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel

Glires war ein beliebter und begehrter Snack in der antiken römischen Küche. Dabei handelte es sich um gefüllte Siebenschläfer, einer Zutat, die heutzutage ein wenig schwierig umzusetzen ist. Zum einen steht das Tier inzwischen unter Naturschutz und zum anderen haben wir in unserer Kultur sowieso schon Schwierigkeiten, kleine pelzige Nager zu essen. (M.a.W. Kaninchen sind gerade groß genug, wenn sie anonym und bereits abgezogen sind!)

Ersatzweise ist es auch möglich, Hühnerbrustfilets zu verwenden und sie ein wenig in Richtung Nagetier "umzubauen".

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Die Siebenschläfer küchenfertig vorbereiten oder
    • In die Hähnchenbrustfilets jeweils eine Tasche schneiden, die groß genug für die Füllung ist.
  • Nüsse knacken und die Kerne fein hacken.
  • Knoblauchzehen pellen.
  • Bratwurstbrät, Speckwürfel und Semmelbrösel zu einer Masse vermischen.
  • Nüsse, Knoblauch und Pfeffer in einen Mörswer geben und mit dem Stößel zu einer feinen Masse zerreiben. (Oder eine Küchernmaschine dafür benitzen.)
  • Die Fleischfarce mit dieser Masse gründlich vermischen.
  • Etwas Brühe und einen Schuss Olivenöl dazugeben und ebenfalls gründlich hinein mischen.
  • Mit dieser Mischung die Siebenschläfer (oder die Hähnchenbrüste) füllen.
  • Anschließend mit Zahnstochern oder Küchengarn so verschließen, dass die Füllung während des Kochvorgangs nicht herausfällt.
  • Nun werden die Siebenschläfer (oder Hähnchenbrüste) entweder im Backofen bei 180 °C 20–25 Minuten gegrillt oder in der Brühe 30–40 Minuten gekocht.
  • Die Zahnstocher oder das Küchengarn entfernen und die Siebenschläfer auf einer Platte anrichten.
    • Sollten Hühnerbrüste verwendet worden sein, diese auf einer Schale anrichten. Dabei die (dicken) Schwanzenden nach innen falten. Die (schmalen) Kopfenden mit Rosinen (für die Augen) und Schnittlauch (für die Schnurrhaare) dekorieren, damit sie mausähnlicher wirken.
  • Solche Hilfsmittel waren in den frühen Tagen des Kochens ziemlich üblich.

Beilagen[Bearbeiten]

  • Mit Vinum (Rotwein) oder Mulsum als Snack.
  • Bewohner barbarischer Regionen können auch gerne Cervisia dazu trinken.

Varianten[Bearbeiten]

  • ..