Glasierte Teltower Rübchen

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Glasierte Teltower Rübchen
Glasierte Teltower Rübchen
Zutatenmenge für: 2–4 Personen
Zeitbedarf: ca. 1 Stunde
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht

In der klassischen Zubereitung werden Teltower Rübchen, auch Speiserübe, Märkische Rübe oder Mairübe Petrowski genannt (angebaut im Umland von der Stadt Teltow), mit in Butter karamellisiertem Zucker, abgelöscht mit Fleischbrühe und gedünstet, wobei ein glasurartiger Saucenüberzug entsteht. Durch die rettichartige Schärfe der Rübchen entsteht eine pikante Geschmackskombination.

Bekannt geworden sind Teltower Rübchen vor allem als das Lieblingsgemüse von Goethe, der dieses in Berlin kennenlernte. Er war so begeistert davon, dass er es sich regelmäßig nach Weimar liefern ließ.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Die Rübchen säubern und waschen.
  • Rübchen schälen, eventuell vertrocknete und unsaubere Stellen wegschneiden.
  • Größere Stücke halbieren oder kleiner schneiden.
  • Butter im Topf erhitzen.
  • Zucker bzw. Honig hinzugeben und unter Rühren schmelzen und hell karamellisieren lassen.
  • Fleischbrühe langsam unter Rühren hinzugeben.
  • Rübchen in den Sud hineingeben.
  • Sud bei kleiner Hitze etwa 30 Minuten köcheln, bis die Flüssigkeit fast eingekocht ist.
  • Dabei gelegentlich umrühren, damit alle Rübchen vom Sud umhüllt werden.

Beilagen[Bearbeiten]

Zu Fleischgerichten (Braten, Bratwurst, Geflügel) und Kartoffel- oder Nudelgerichten.

Varianten[Bearbeiten]