Diskussion:Risi e bisi

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Eigentlich wird es Risipisi geschrieben, da es aus dem italienischen kommt: Reis = riso, Erbsen = piselli

Gruß Peter

Risi e bisi (Reis mit Erbsen; auch Risibisi genannt) ist ein Klassiker der venezianischen Küche --vran 12:56, 31. Aug 2006 (CEST)

Risi e Bisi[Bearbeiten]

Das Risipisi war auch als anmerkung zu Risibisi gemeint. Natürlich hast Du ansonsten Recht. Sollte das "Originalrezept" auch hier rein? Ich schreibs einfach mal.

Zutaten 4-6 Pers.

  • 80 g durchwachsener Speck
  • 450 g junge Erbsen (frisch aus ca. 1 Kg Schoten), ersatzweise Tiefgekühlt
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 80 g frisch geriebener Parmesan
  • 250 g Vialone- oder Avorio-Reis
  • 3 EL Butter
  • 1 l heiße Fleischbrühe
  • 1 Zwiebel
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  • Speck und Zwiebel in kleine Würfel schneiden, 1/2 Bund Petersilie fein hacken.
  • 2 EL Butter in einem Topf zerlassen, Speck-, Zwiebelwürfel und gehackte Petersilie unter Rühren kurz anbraten.
  • Erbsen und 1/4 l heiße Brühe hinzufügen. Je nach Erbsensorte (-größe) 5 - 15 Min. köcheln.
  • Restliche Brühe zugeben, aufkochen.
  • Reis einstreuen, unter Rühren ausquellen lassen ( ca. 20 Min. ).
  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Restliche Butter und ca. 50 g Parmesan untermischen.
  • Zum Servieren die restliche Petersilie hacken und aufstreuen, den Rest Parmesan extra servieren.

Risi e bisi wird in Deutschland oft fest und körnig serviert, im Original gleicht es eher einer recht flüssigen Suppe.

Peter

vegetarisch[Bearbeiten]

Ich würde das als vegetarisch kennzeichnen, da man das mit den angegebenen Zutaten vegetarisch zubereiten kann. Gruß, --Andreas 06:03, 7. Aug. 2009 (UTC)

Umgestellt. Gruß --Andy 08:04, 7. Aug. 2009 (UTC)