Diskussion:Donauwelle

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Fragen/Hinweise !!![Bearbeiten]

Für welche Blechgröße ist die Teig/Creme-Menge bemessen? für mein 30x40cm-Blech war es viel zu wenig! Zudem die Buttercreme erst anfangen, wenn der Kuchen kalt ist! Da sonst die Creme schon fest wird/ist bevor der Kuchen kalt ist. Bei warmem Kuchen wird die Butter flüssig und trennt sich von der Creme!!!!!!!
Simon simhey@gmx.de

Ich kenne das Rezept mit 6 Eiern, nem ganzen Backpulver und noch einem Päckchen Vanillezucker zusätzlich. Dafür mit 250 g Mehl statt 400 g. Das reicht bei mir für ein tiefes Backblech in voller Ofengröße, keine Ahnung wie groß das in cm x cm ist. Eine schöne Variante ist, einen Teil der Milch durch Eierlikör zu ersetzen. Der entstehende Kuchen hat in meinem Bekanntenkreis schon häufig für gute Stimmung und ein angenehmes Völlegefühl gesorgt. Außerdem ist es nicht schlecht, die Buttercreme auf den lauwarmen Kuchen aufzutragen, da diese dann noch etwas in den Teig einzieht und der Kuchen dadurch sehr schön saftig wird.
Liebe Grüße Pascal
Man kann ruhig die doppelte Menge Kirschen, Buttercreme und Schokoladenguss draufmachen. Dann wird der Kuchen auch saftiger.--84.143.110.114 19:21, 10. Feb. 2016 (CET)
Hallo, ihr Kommentatoren! Das ist ein Wiki! Bitte anmelden und Korrekturen eingeben. --Gruß Claus (Diskussion) 21:32, 10. Feb. 2016 (CET)

Amerikanische Küche ?[Bearbeiten]

Frage: Warum ist das denn mit amerikanischer Küche verlinkt??

Antwort: Irrtum. --Gruß Claus (Diskussion) 12:54, 19. Feb. 2016 (CET)

Ost-West[Bearbeiten]

"Die Donauwelle ist die westdeutsche Version eines Schneewittchenkuchens."

Ich stamme aus dem Osten und kannte Donauwelle, solange ich mich erinnern kann. "Schneewittchenkuchen" kannte ich nicht. In "Das Backbuch" vom Verlag für die Frau (DDR) sind beide Rezepte nicht angegeben. Ich zweifle etwas daran, dass sich die Ost-West-Ausbreitung so scharf bilden lässt. Meine Mutter, von der ich den Kuchen kennenlernte, stammt aus dem südlichen Thüringer Wald. -- Hutschi (Diskussion) 16:01, 11. Sep. 2017 (CEST)

Hallo, Hutschi! Meine beste Ehefrau von allen ist geborene Thüringerin und kennt den Schneewittchenkuchen und beschreibt ihn wie hier. Auch das Buch "Landfrauenrezepte aus Thüringen" von Oda Tietz enthält ein Rezept zum Schneewittchenkuchen. Ich schlage vor, die Diskussion hierzu zu beenden. --Gruß Claus (Diskussion) 22:10, 11. Sep. 2017 (CEST)
Nachtrag: Auch im Buch "Spezialiäten aus Thüringen" aus "Kompass Küchenschätze" gibts einen "Dornburger Schnewittchenkuchen". --Gruß Claus (Diskussion) 22:53, 11. Sep. 2017 (CEST)

Das glaube ich durchaus. Die eigentliche Frage ist aber: Ist Donauwelle wirklich auf den Westen beschränkt? In Dresden gibt es den Kuchen fast bei jedem Bäcker. Wenn ich sicher wäre, hätte ich es im Rezept geändert, habe aber nur eine Frage gestellt. Ist "Schneewittchenkuchen" wirklich der Oberbegriff?

Dabei können wir es bewenden lassen, auch wenn ich nicht glaube, dass die Donauwelle auf den Westen beschränkt ist. (Wie ist es im Süden oder Norden? Das würde mich interessieren.)

Das Rezept selbst ist interessant. Es stimmt ziemlich gut mit dem überein, das ich von meiner Mutter als "Donauwelle" kenne. Freundliche Grüße --Hutschi (Diskussion) 21:12, 12. Sep. 2017 (CEST)

Nachtrag: Danke für die Literaturquelle. Viele Grüße an Deine Frau, ebenfalls von einem geborenen Thüringer. --Hutschi (Diskussion) 21:15, 12. Sep. 2017 (CEST)
Danke, ich werde die Grüße weiterleiten. --Gruß Claus (Diskussion) 22:09, 12. Sep. 2017 (CEST)